An der diesjährigen Eishockey-WM in Finnland wird die Schweizer Nationalmannschaft ohne Hofmann, Andrighetto und Hollenstein spielen.
hofmann
Der linke Flügelstürmer Grégory Hofmann (Mitte) wird an der diesjährigen Eishockey-WM nicht für die Schweizer Nationalmannschaft spielen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Nati-Trainer hat die Equipe für die Eishockey-WM neu konfiguriert.
  • Hofmann, Hollenstein und Andrighetto werden nicht nach Finnland reisen.
  • Das erste Spiel für die Schweiz findet am nächsten Samstagnachmittag gegen Italien statt.

Am kommenden Freitag beginnt die Eishockey-WM in der finnischen Hauptstadt Helsinki und in Tampere. Der Schweizer Nati-Trainer Patrick Fischer hat sein Aufgebot für die nächsten Spiele angepasst.

Am Sonntag werden drei weitere Spieler des Schweizer Meisters EV Zug zum Nationalteam dazustossen: die beiden Stürmer Dario Simion und Fabrice Herzog sowie der Goalkeeper Leonardo Genoni.

Hofmann bleibt zu Hause

Fischer muss auf den Einsatz von Sven Andrighetto, Denis Hollenstein und Yannick Weber der ZSC Lions verzichten. Die drei haben sich Verletzungen an der Hüfte, am Knie und am Fuss zugezogen.

Auch Grégory Hofmann vom EV Zug wird – aus mehreren Gründen – nicht an die WM in Finnland reisen. Er hatte laut «SRF» eine «kräftezehrende und emotionale» Saison mit der Rückkehr in die NHL und der Olympia-Teilnahme. Ausserdem ist der 30-jährige Anfang des Jahres Vater einer Tochter geworden.

Mehr zum Thema:

Denis Hollenstein Sven Andrighetto Leonardo Genoni Schweizer Nati Yannick Weber ZSC Trainer Olympia 2022 EV Zug Vater NHL SRF