Nach einem achtstündigem Spielunterbruch gewinnen die Colorado Avalanche 3:2 gegen die Vegas Golden Knights. Es war das erste von 30 Outdoor-Spielen.
NHL Lake Tahoe
Mitglieder der Colorado Avalanche, in weiß, und der Vegas Golden Knights, rot, spielen während des ersten Drittels des NHL-Outdoor-Eishockeyspiels am Lake Tahoe in Stateline, Nevada am Samstag, 20. Februar 2021. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die NHL hat am Lake Tahoe in Nevada 30 Outdoor-Spiele organisiert.
  • Das erste der Spiele gewinnen die Colorado Avalanche gegen die Vegas Golden Knights.
  • Das Spiel musste nach dem ersten Drittel für insgesamt acht Stunden unterbrochen werden.

Colorado hat sich beim ersten Freiluftspiel der NHL am Lake Tahoe gegen die Vegas Golden Knights durchgesetzt. Colorado Avalanche hat das Spiel durch drei Treffer von Samuel Girad, Nathan MacKinnon und Devon Toews 3:2 gewonnen.

Nach dem ersten Drittel musste das Spiel aufgrund des strahlenden Sonnenscheins unterbrochen werden. Gary Bettman, der NHL-Commissioner, erklärte: «Wir sind zusammen mit unseren Experten und beiden Teams zu der Auffassung gekommen: Es ist nicht sicher und unangemessen, das Spiel fortzusetzen.» Die Partie wurde nach Sonnenuntergang zu Ende gespielt.

Auf einem Golfplatz am Lake Tahoe wurde von der NHL extra eine Eisfläche errichtet. Insgesamt habe man 30 Outdoor-Spiele organisiert, erklärte Bettmann. Zwischen Colorado und Vegas habe es die bisher schwierigsten Wetterbedingungen gegeben, führte er weiter aus.

NHL Lake Tahoe
Das Eisfeld am Lake Tahoe in Nevada. - Keystone

In der Nacht zu Montag wird das zweite Spiel zwischen den Boston Bruins und Philadelphia Flyers stattfinden.

Mehr zum Thema:

Colorado AvalancheSonnenuntergangPhiladelphia FlyersBoston BruinsNHL