Der frühere niederländische Nationalspieler Rafael van der Vaart hat sich über den sehr emotionalen Abschied von Nordmazedoniens Fussball-Legende Goran Pandev sehr gefreut.
Goran Pandev (M) reagiert bei seiner Auswechslung emotional. Nach 122 Spielen beendet der Stürmer seine Nationalmannschaftskarriere. Foto: Olaf Kraak/EPA Pool/AP/dpa
Goran Pandev (M) reagiert bei seiner Auswechslung emotional. Nach 122 Spielen beendet der Stürmer seine Nationalmannschaftskarriere. Foto: Olaf Kraak/EPA Pool/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Als er in der zweiten Halbzeit ausgewechselt wurde, bildete das komplette Team des EM-Neulings einen Spalier, um Pandev vom Platz zu geleiten.

Der 37 Jahre alte Angreifer bestritt am Montagabend beim 0:3 gegen die Niederlande in Amsterdam sein 122. und letztes Länderspiel.

Als er in der zweiten Halbzeit ausgewechselt wurde, bildete das komplette Team des EM-Neulings einen Spalier, um Pandev vom Platz zu geleiten. Auch die Oranje-Spieler applaudierten, von den Rängen kamen sowohl von den Fans Nordmazedoniens als auch von den niederländischen Anhängern laute «Pandev-Sprechchöre».

«Ich finde das grossartig. Er ist ja auch so ein bisschen der Johan Cruyff von Nordmazedonien», sagte van der Vaart als Experte im niederländischen Fernsehsender NOS mit Blick auf die Oranje-Legende. «Gänsehaut, Tränen in den Augen. Ich finde es schön, dass solche Spieler so einen Abschied bekommen.»

Oranje-Kapitän Georginio Wijnaldum hatte Pandev bereits vor dem Spiel ein niederländisches Nationaltrikot mit der Nummer 122 überreicht. Der Stürmer hatte vor dem Spiel angekündigt, nach der Partie seine Karriere im Nationalteam beenden zu wollen. Gegen Österreich hatte Pandev im ersten Gruppenspiel den ersten EM-Treffer Nordmazedoniens überhaupt erzielt.

Mehr zum Thema:

Euro 2020