Als Vierjähriger lernte er das königliche Spiel, 13 Jahre später ist Nodirbek Abdusattorow Schnellschach-Weltmeister.
Der 17-jährige Nodirbek Abdusattorow ist nun Schnellschach-Weltmeister. Foto: Stefan Löffler/dpa
Der 17-jährige Nodirbek Abdusattorow ist nun Schnellschach-Weltmeister. Foto: Stefan Löffler/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • «Dieser Sieg dürfte sein Durchbruch sein.

Sensationell schlug der Teenager aus Usbekistan der fast vollständig versammelten Weltklasse beim WM-Turnier in Warschau ein Schnippchen: Abdusattorow besiegte unter anderen Weltmeister Magnus Carlsen (Norwegen) und dessen früheren WM-Herausforderer Fabiano Caruana (USA). Den diesjährigen WM-Finalisten Jan Nepomnjaschtschi (Russland) schlug er im Stechen um den Titel.

«Dieser Sieg dürfte sein Durchbruch sein. Ich denke, er wird jetzt schnell in die Weltklasse aufsteigen», sagte Rustam Kasimdschanow, der seit über 20 Jahren Usbekistans Spitzenspieler ist und als einer der besten Schachtrainer der Welt gilt. «Er ist sehr ruhig für einen jungen Spieler und seiner Sache sehr sicher. Er erinnert mich an Karpow», meinte Kasimdschanow und verglich seinen begabten jungen Landsmann mit dem zwölften Schachweltmeister.

In der Weltrangliste wird Abdusattorow zwar nur auf Platz 147 geführt - aber dem Teenager gehört die Zukunft. Sein Schützling gehöre zu den begabtesten Junioren seines Landes, versicherte Trainer Kasimdschanow: «Zur Schule muss er nur, wenn er Zeit hat. Im Prinzip ist er schon lange Profi.»

Mehr zum Thema:

Trainer