Mit dem Sieg des Grossen Preises in Calgary ist der Springreiter Steve Guerdat nur noch ein Sieg am CHIO in Aachen vom Grand Slam entfernt.
Steve Guerdat
Fehlerfreies Duo: Steve Guerdat und Venard de Cerisy - sda - KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Das Wichtigste in Kürze

  • Steve Guerdat könnte am Sonntag den Grand Slam gewinnen.
  • Nach seinem Sieg in Calgary braucht er noch einen Sieg am CHIO in Aachen.
  • Diesen könnte er am kommenden Sonntag erringen.

Der Schweizer Springreiter Steve Guerdat hat den Grossen Preis der Spruce Meadows Masters in Calgary gewonnen. Durch seinen Sieg auf Vernard de Cerisy sicherte sich der 39-Jährige zugleich die Chance auf den Grand Slam am CHIO in Aachen.

Schon am kommenden Sonntag findet, der mit einer Million Euro dotierte, Grosse Preis beim CHIO Aachen statt. Im Fall eines Erfolges kann der Olympiasieger von 2012 neben der Siegerprämie noch einen Bonus von 500’000 Euro mitnehmen.

Zum Grand Slam zählen neben Calgary und Aachen noch die Grossen Preise der Hallenturniere in Genf und 's-Hertogenbosch.

Nur Steve Guerdat und Vernard de Cerisy ohne Strafpunkte

Steve Guerdat siegte in der mit umgerechnet 1,67 Millionen Euro ausgeschriebenen Prüfung in Calgary überlegen. Als einzige blieben er und sein Olympia-Pferd in beiden Umläufen ohne Strafpunkte.

Zweiter wurde der Amerikaner Kent Farrington auf Gazelle vor seinem Landsmann McLain Ward auf Kasper. Beide Reiter hatten im ersten Durchgang jeweils einen Abwurf. Deutsche Reiter waren nicht am Start.

Mehr zum Thema:

Olympia 2021 Grand Slam