Bei den Olympischen Spielen in Tokio wird der olympische Eid abgeändert. Der neue Inhalt soll für Gleichberechtigung und Solidarität stehen.
Olympischer Eid
An den diesjährigen Olympischen Spielen werden die Teilnehmer einen neuen Eid sprechen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der olympische Eid wurde inhaltlich abgeändert und mit einigen Begriffen ergänzt.
  • In Tokio wird der olympische Eid erstmals von sechs statt drei Teilnehmern abgelegt.

Bei der Eröffnungsfeier zu den Olympischen Spielen in Tokio werden die Teilnehmer einen neuen olympischen Eid ablegen. Die Grussformel wurde inhaltlich um einige weitere Begriffe ergänzt. So gehören nun auch Fairplay und Gleichberechtigung zum Inhalt des olympischen Eids.

«Gemeinsam stehen wir solidarisch und verpflichten uns zu einem Sport ohne Doping, ohne Betrug, ohne jegliche Form von Diskriminierung.» Auch dieser Satz ist neu im Eid und erweitert den ursprünglichen Inhalt.

Ausserdem wird dieser Eid in Tokio nicht mehr von drei, sondern von sechs Olympia-Teilnehmern abgelegt. Es werden nun nämlich auch jeweils eine Sportlerin, Trainerin und Kampfrichterin die Grussformel sprechen. Damit soll die Gleichstellung der Frauen im Sport gefördert werden.

Mehr zum Thema:

Gleichstellung Olympia 2021 Doping