Im Jahr 1974 gewann Muhammad Ali einen der legendärsten Kämpfe der Geschichte. Jetzt wurden sein WM-Gürtel von damals für sechs Millionen Franken versteigert
muhammad ali cassius clay
Cassius Clay im Jahr 1962. Später nannte sich «The Greatest» zu Muhammad Ali um. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der legendäre WM-Gürtel von Muhammad Alis «Rumble in the Jungle» wurde versteigert.
  • Abnehmer ist Jim Irsay, der neue Besitzer der Indianapolis Colts.

Der «Rumble in the Jungle» ist wohl einer der legendärsten Kämpfe der Geschichte des Boxsports. Nach acht Runden konnte Muhammad Ali seinen Gegner George Foreman auf den Boden zwingen.

Der WM-Gürtel von Muhammad Ali wurde nun versteigert. Für die «Trophäe» aus dem «Rumble in the Jungle» wurden rund 6 Millionen Franken bezahlt. Die amerikanische Box-Legende hatte den Gürtel mit seinem Sieg gegen George Foreman im Jahr 1974 errungen.

Muhammad Ali
Muhammad Ali während des «Rumble in the Jungle» im Jahr 1974. - keystone

Abnehmer des legendären Gürtels ist bei der Versteigerung Jim Irsay. Dieser ist im Sport kein unbekannter: Der Amerikaner ist der neue Besitzer des NFL-Clubs Indianapolis Colts.

Mehr zum Thema:

Franken NFL