Die Fussball-Weltmeisterschaften könnten künftig alle zwei Jahre durchgeführt werden. Die Auswirkungen dieser möglichen Veränderungen werden nun untersucht.
Fifa
Der Fifa-Hauptsitz in Zürich. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bislang finden die Weltmeisterschaften im Fussball alle vier Jahre statt.
  • Es gibt Diskussionen, ob der Abstand zwischen den Turnieren verkürzt werden könnten.
  • Der Fifa-Kongress hat diesbezüglich einer Machbarkeitsstudie zugestimmt.

Der Fussball-Weltverband FIFA führt eine Machbarkeitsstudie zur Ausrichtung der Weltmeisterschaften in einem kürzeren Zwei-Jahres-Rhythmus durch. Die FIFA-Mitglieder stimmten während des Kongresses mehrheitlich für die Annahme eines entsprechenden Antrags aus Saudi-Arabien.

166 der insgesamt 209 stimmberechtigten Verbände waren bei 188 gültigen Stimmen dafür, 22 dagegen. Erforscht werden sollen die Auswirkungen einer Verkürzung des WM-Rhythmus bei Männern und Frauen, bislang finden die Weltmeisterschaften jeweils alle vier Jahre statt.

Probleme im internationalen Spielkalender

Das Gedankenspiel, das wichtigste Sportereignis der Welt nicht mehr nur alle vier Jahre auszurichten, ist nicht neu. Und war bereits Ende 2018 vom südamerikanischen Kontinentalverband Conmebol aufgeworfen worden.

Abzusehen wären allerdings grosse Probleme bei der Gestaltung des internationalen Spielkalenders. Die kommende WM findet Ende 2022 in Katar statt, auch die Endrunde 2026 ist bereits an die USA, Kanada und Mexiko vergeben. Im Sommer 2024 wird in Deutschland die Fussball-EM gespielt.

Mehr zum Thema:

FIFA