Englands Abwehrchef Harry Maguire sieht seine Mannschaft vor dem Halbfinale der Fussball-EM gegen Dänemark noch nicht am Limit.
Die Engländer um Harry Maguire sind selbstbewusst. Foto: Alessandra Tarantino/Pool AP/dpa
Die Engländer um Harry Maguire sind selbstbewusst. Foto: Alessandra Tarantino/Pool AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Dass die Three Lions angesichts des Heimvorteils und der Aussicht auf ein Finale vor 60.000 hauptsächlich englischen Fans in London vor der grössten Titel-Chance seit langem stehen, findet Maguire nicht.

«Wir haben das Gefühl, dass wir uns mit jedem Spiel bei dieser EM verbessert haben», sagte der Kapitän von Manchester United im englischen EM-Basiscamp in Burton upon Trent. «Ich glaube, dass wir noch besser werden können. Und das werden wir auch.» Die Engländer spielen am Mittwoch (21.00 Uhr) im Wembley-Stadion gegen die Dänen um den Einzug ins Finale.

Dass die Three Lions angesichts des Heimvorteils und der Aussicht auf ein Finale vor 60.000 hauptsächlich englischen Fans in London vor der grössten Titel-Chance seit langem stehen, findet Maguire nicht. «Nein, damit stimme ich nicht überein», sagte der 28-Jährige. «England hatte auch in der Vergangenheit grosse Chancen, aber die Ergebnisse waren nicht immer grossartig.» Bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland etwa waren die Engländer noch im Halbfinale an Kroatien gescheitert. Nun sei die Mannschaft besser als vor drei Jahren, sagte Maguire.

«Wir sind erfahrener. Auch die Niederlage gegen Kroatien hat uns geholfen, wir haben daraus gelernt», sagte Maguire, der die Dänen für einen starken Gegner hält. «Ihre bisherige EM-Reise ist inspirierend. Sie haben eine starke Mannschaft mit starken Führungsspielern.»

Mehr zum Thema:

Manchester United Stadion