Die Schweiz hat unerwartet gegen Brasilien im Beachsoccer gewonnen. Dank starken Nerven konnte sich das Team im Penaltyschiessen durchsetzen.
Beachsoccer:
Der Schweizer Dejan Stankovic, links, im Duell mit dem Franzosen Lorenzo Dupin in einem offiziellen Beach Soccer Länderspiel zwischen der Schweiz und Frankreich, am Sonntag, 20. August 2017, in Spiez. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz besiegt Brasilien an der Beachsoccer-WM in Moskau.
  • Das entscheidende Goal fiel 47 Sekunden vor dem Schlusspfiff.
  • Am Sonntag trifft die Schweizer-Nati auf Belarus.

Im Beachsoccer hat die Schweizer Nationalmannschaft im ersten Spiel der WM in Moskau überraschend gegen das favorisierte Brasilien gewonnen. Brasilien ist mit 14 von 20 Weltmeistertitel der Rekordhalter in dieser Sportart.

47 Sekunden vor Schluss führte Brasilien noch mit 5:4, als Dejan Stankovic den entscheidenden Ausgleichstreffer erzielt. Im Penaltyschiessen wechselt der Trainer beim fünften und letzten Schuss der Brasilianer den Goalie aus. Das zahlt sich aus, er hält den Schuss und die Schweiz gewinnt die Partie.

Das zweite Spiel der Gruppenphase nimmt das Team am Sonntag in Angriff. Sie treffen auf Belarus. Belarus hat im ersten Spiel, ebenfalls im Penaltyschiessen nach dem Stand von 5:5, gegen El Salvador gewonnen.

Mehr zum Thema:

Trainer