Die SP Kanton Bern hat ihre Kandidierenden für die Regierungsratswahlen 2022 nominiert. Darunter ist auch der Bieler Stadtpräsident Erich Fehr.
erich fehr
Die SP Kanton Bern lässt den Bieler Stadtpräsidenten Erich Fehr für die Regierungsratswahlen 2022 antreten. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die SP Kanton Bern hat seine Kandidierenden für die Regierungsratswahlen 2022 nominiert.
  • Zur Wahl stellen sich Evi Allemann und Christoph Ammann sowie Erich Fehr.
  • Die SP will an den diesjährigen Wahlen die linke Mehrheit im Rat wieder herstellen.

Die Regierungsratswahlen 2022 laufen für die SP Kanton Bern ganz nach dem Motto: «Für eine linke Mehrheit im Kanton Bern!»

Gemeinsam mit den Grünen wolle die SP bei den Wahlen vier Sitze erreichen, schreibt die Partei in einem Communiqué. Somit soll die linke Mehrheit im Rat zurückgeholt werden.

Am digitalen Parteitag wurden drei Kandidierende nun offiziell nominiert: die beiden bisherigen Regierungsratsmitglieder Evi Allemann und Christoph Ammann sowie der neu kandidierende Bieler Stadtpräsident Erich Fehr.

«Der Kanton Bern verdient eine linke Mehrheit! Gerade die Corona-Krise hat gezeigt, wie wichtig ein leistungsfähiger und nachhaltig finanzierter Service Public ist», so Fehr. «Die Menschen in diesem Kanton brauchen Perspektiven für eine soziale und nachhaltige Zukunft.»

Mehr zum Thema:

Service Public Evi Allemann Coronavirus Grüne SP