Die Stadträtin von Nyon VD, Elise Buckle, bleibt für weitere sechs Monate von ihrem Amt suspendiert. Gegen die Grünen-Politikerin läuft ein Strafverfahren.
Elise Buckle
Die Stadträtin Elise Buckle an einer ausserordentlichen Sitzung des Gemeinderats der Stadt Nyon VD im Januar 2022. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Stadträtin von Nyon VD, Elise Buckle, bleibt bis Ende Jahr von ihrem Amt suspendiert.
  • Gegen die Grünen-Politikerin läuft ein Strafverfahren wegen Amtsgeheimnisverletzung.

Die Stadträtin von Nyon, Elise Buckle (Grüne), bleibt bis Ende Jahr von ihrem Amt suspendiert. Der Waadtländer Staatsrat hat beschlossen, die Massnahme um sechs weitere Monate zu verlängern. Gegen die Exekutiv-Politikerin läuft ein Strafverfahren wegen Amtsgeheimnisverletzung im Zusammenhang mit Missständen in der Gemeindeverwaltung.

Der Staatsrat begründet seine Entscheidung damit, dass das Strafverfahren noch im Gange ist. Zudem hätten sich die Umstände, die der im Februar bis zum 30. Juni ausgesprochenen Suspendierung zugrunde lagen, bis heute nicht wesentlich verändert, schrieb die Kantonsregierung am Mittwoch in einer Medienmitteilung.

Tiefe Spaltung in der Regierung

Der Fall um die suspendierte Stadträtin hat tiefe Spaltungen innerhalb der Regierung des Waadtländer Stadt offengelegt. Die Amtskollegen warfen Buckle vor, vertrauliche Informationen im Rahmen einer Administrativuntersuchung, die aufgrund von Missständen in der Gemeindeverwaltung eingeleitet worden war, weitergegeben zu haben.

Elise Buckle
Gegen Stadträtin von Nyon, Elise Buckle, läuft ein Strafverfahren wegen Amtsgeheimnisverletzung. - keystone

Die Exekutive von Nyon, angeführt vom Stadtpräsidenten Daniel Rossellat (parteilos), reichte Strafanzeige gegen die Stadträtin ein und forderte den Staatsrat auf, Buckle von ihrem Amt zu suspendieren. Diese betrachtete die Ausgrenzung als ungerecht und legte Beschwerde gegen diesen Entscheid ein. Das zuständige Verwaltungsgericht hat sein Urteil noch nicht gefällt.

Mehr zum Thema:

Grüne Regierung