Die SP ist im Glarnerland nach sieben Jahre Abwesenheit zurück in der Kantonsregierung.
Markus Heer von der SP hat im Glarnerland die Ersatzwahl um einen Regierungssitz gewonnen.
Markus Heer von der SP hat im Glarnerland die Ersatzwahl um einen Regierungssitz gewonnen. - sda - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der SP-Kandidat Markus Heer schafft es in Glarus im zweiten Wahlgang.
  • Erstmals seit sieben Jahren ist die SP damit wieder in der Glarner regierung vertreten.

Die SP ist im Glarnerland nach sieben Jahre Abwesenheit zurück in der Kantonsregierung: Bei einer Ersatzwahl schwang ihr Kandidat, der 44-jährige Markus Heer, am Sonntag im zweiten Durchgang obenaus.

Die CVP (Die Mitte) konnte in der Kampfwahl den Sitz des scheidenden Finanzdirektors Rolf Widmer nicht verteidigen. In der Regierung ist die Partei somit nicht mehr vertreten.

Erster Wahlgang ohne Entscheidung

SP-Kandidat Heer, Präsident des Glarner Verwaltungsgerichts, erzielte 5382 Stimmen, Mitte-Kandidat Jürg Feldmann 4852 Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 39,85 Prozent. Parteipolitisch setzt sich die Glarner Kantonsregierung neu zusammen aus zwei FDP-Vertretern, je einem von BDP und SP sowie einer SVP-Vertreterin.

Im ersten Wahlgang vor drei Wochen hatte keiner der Kandidaten das absolute Mehr erreicht. Feldmann hatte knapp 160 Stimmen mehr Stimmen geholt als Markus Heer. Beim zweiten Wahlgang zählte das relative Mehr.

Mehr zum Thema:

Regierung BDP SVP FDP Die Mitte SP