Sechs Millionen Franken sollen gut 770 Menschen das bedingungslose Grundeinkommen ermöglichen. Aber das Riesen-Crowdfunding in Rheinau ZH droht zu scheitern.
Bedingungsloses Grundeinkommen: Riesen-Crowdfunding in Rheinau ZH droht zu scheitern. - Nau
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Rheinau ZH soll das bedingungslose Grundeinkommen eingeführt werden.
  • Mit sechs Millionen Franken wäre es das grösste Crowdfunding der Schweiz.
  • Es sieht schlecht aus: In gut einer Woche wurden erst 68'000 CHF (1.13%) gespendet.

Nach gut einer Woche des Crowdfundings sind erst ernüchternde 1,3 Prozent des Geldes zusammen. Das grösste Crowdfunding der Schweiz droht hochkant zu scheitern! Erst gut 250 Personen bezahlten einen Betrag für das Experiment mit dem bedingungslosen Grundeinkommen.

Initiantin Rebecca Panian will sich nicht entmutigen lassen: «Ich glaube, dass wir es noch schaffen können!». Würde nämlich jede Person, die 2016 der Volksinitiative zugestimmt hat, 20 Franken bezahlen wäre es möglich, so die Filmemacherin.

Hälfte der Gemeinde macht mit

Mit sechs Millionen Franken soll 770 Personen aus Rheinau das bedingungslose Grundeinkommen von 2500 Franken pro Monat bezahlt werden. Das Experiment soll aufzeigen, was das Grundeinkommen bewirkt.

Rebecca Panian und Aleksandra Gnach in Rheinau ZH.
Rebecca Panian und Aleksandra Gnach in Rheinau ZH.
2500 Franken umsonst - in Rheinau ZH könnte das bald Tatsache sein.
2500 Franken umsonst - in Rheinau ZH könnte das bald Tatsache sein.
Rheinau liegt im Kanton Zürich gleich an der Grenze zu Deutschland.
Rheinau liegt im Kanton Zürich gleich an der Grenze zu Deutschland.
bedingungsloses grundeinkommen
Die Initianten der Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen fluteten den Bundesplatz symbolisch mit Fünfräpplern.

Aleksandra Gnach, Medienlinguistikerin der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, begleitet das Projekt. Sie sagt: «Es ist erstaunlich, welchen Diskurs das Projekt schon jetzt ausgelöst hat – es werden spannende Fragen diskutiert».

An Urne und in Versuchen immer gescheitert

Ein Flop des Crowdfundings wäre die zweite deutliche Niederlage für das bedingungslose Grundeinkommen: 2016 scheiterte die entsprechende nationale Volksinitiative an der Urne deutlich. Nur 21 Prozent der Stimmenden sagten Ja zur Initiative. Auch in der Gemeinde Rheinau ZH sagten damals nur 28 Prozent der Abstimmenden Ja.

Das Experiment hätte schweizweit Pioniercharakter. Unter anderem in Finnland und Kanada wurde eine ähnliche Formen des bedingungslosen Grundeinkommens getestet. Die Experimente wurde jedoch frühzeitig beendet.

Das Crowdfunding für das bedingungslose Grundeinkommen in Rheinau dauert noch 40 Tage bis Anfang Dezember. Ist das Geld bis dann nicht zusammen, wird alles an die Spender zurückbezahlt.

Sechs Millionen Franken sollen gut 770 Menschen das bedingungslose Grundeinkommen ermöglichen. Aber das Riesen-Crowdfunding in Rheinau ZH droht zu scheitern.

Mehr zum Thema:

Bedingungsloses Grundeinkommen