Wenige Wochen nach ihrer Ankündigung, einige gegen Venezuela verhängte Strafmassnahmen zu lockern, haben die USA einen Verwandten des venezolanischen Staatschefs Nicolás Maduro von ihrer schwarzen Liste gestrichen.
Venezuelas Präsident Nicolás Maduro und seine Frau Cilia Flores
Venezuelas Präsident Nicolás Maduro und seine Frau Cilia Flores - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • USA setzen sich für Dialog zwischen venezolanischer Regierung und Opposition ein.

Wie das US-Finanzministerium am Freitag mitteilte, wurden die Sanktionen gegen den früheren venezolanischen Öl-Manager Erik Malpica Flores aufgehoben. Die Lockerung der US-Strafmassnahmen gegen Venezuela soll den Weg für die Wiederaufnahme des Dialogs zwischen Regierung und Opposition des lateinamerikanischen Krisenlandes ebnen.

Flores ist der Neffe von Maduros Ehefrau Cilia Flores. Die USA hatten ihn 2017 auf ihre Sanktionsliste gesetzt.

Die US-Regierung hatte im Mai angekündigt, «auf Ersuchen» des Büros des venezolanischen Oppositionsführers Juan Guaidó einige Sanktionen gegen die Staatsführung in Caracas zu lockern. Ziel sei die Förderung des Dialogs zwischen der Regierung des umstrittenen venezolanischen Staatschefs Maduro und der Opposition.

US-Aussenminister Antony Blinken zeigte sich in der vergangenen Woche zuversichtlich, dass die Gespräche zwischen Vertretern von Maduros Regierung und dem Lager von Guaidó in Mexiko-Stadt bald wiederaufgenommen würden. Er stellte Caracas die Lockerung weiterer Sanktionen in Aussicht, sollte es bei den Gesprächen zu einem Kompromiss kommen.

Die USA hatten unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump und nach der von Manipulationsvorwürfen begleiteten Wahl Maduros 2018 den Druck auf Venezuela deutlich erhöht und scharfe wirtschaftliche Sanktionen erlassen. Trumps Nachfolger Joe Biden sieht sich wachsendem Druck ausgesetzt, die US-Venezuela-Politik neu auszurichten. Hintergrund ist der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine: Caracas zählt zu den stärksten Verbündeten Moskaus in Lateinamerika.

Mehr zum Thema:

Nicolás Maduro Donald Trump Opposition Joe Biden Regierung