Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) reist am Sonntag zu ihrer ersten Auslandsreise nach Litauen.
Lambrecht bei Besuch in Warnemünde
Lambrecht bei Besuch in Warnemünde - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Besuch bei deutschen Soldaten der Nato-Kampfgruppe.

Wie ihr Ministerium am Freitag mitteilte, wird Lambrecht dort insbesondere die von Deutschland geführte Kampfgruppe der Nato besuchen.

Die Nato hatte Anfang 2017 mit der Verlegung von Soldatinnen und Soldaten in die Baltischen Staaten und nach Polen begonnen. Denn die dortigen Regierungen sahen nach der Annexion der Krim durch Russland auch ihre Sicherheit durch Moskau bedroht. Geschaffen wurde deshalb die sogenannte Enhanced Forward Presence (EFP) (verstärkte Vornepräsenz) der Nato.

Die «Battlegroups» in den vier Nato-Staaten bestehen aus jeweils rund tausend Soldaten. Deutschland hat dabei die Führung über den Verband in Litauen übernommen, dem auch Einsatzkräfte aus aus Belgien, Island, den Niederlanden, Norwegen und Tschechien angehören. Aktuell befinden sich rund 500 Bundeswehrangehörige bei der Truppe.

Mehr zum Thema:

NATO