Eine Mehrheit der deutschen Wahlberechtigten sind für eine Ampel-Koalition. Dies besagt eine Umfrage der Forsa.
Polizeikräfte vor dem Reichstag
Polizeikräfte vor dem Reichstag - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Mehrheit der deutschen Wahlberechtigten sind für eine Ampel-Koalition.
  • Dies besagt eine Umfrage der Forsa.

Nach der deutschen Bundestagswahl wäre einer Mehrheit der Wahlberechtigten laut einer Umfrage eine Koalition der SPD mit Grünen und FDP lieber als eine der Union mit diesen beiden kleineren Parteien.

Dies gilt auch dann, wenn eine solche Jamaika-Koalition - benannt nach den Flaggenfarben Schwarz, Gelb, Grün - vom CSU-Vorsitzenden Markus Söder statt vom CDU-Chef Armin Laschet geführt werden würde.

Wie das von Forsa erhobene RTL/ntv-Trendbarometer ergab, wäre gut der Hälfte (53 Prozent) eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP am liebsten.

Ein Jamaika-Bündnis von Union, Grünen und FDP würde knapp ein Viertel (22 Prozent) befürworten, ein neue Koalition von SPD und Union ein Achtel (12 Prozent). Mit Söder statt Laschet als Regierungschef wären zwar mehr Befragte für ein Jamaika-Bündnis (31 Prozent), aber immer noch weniger als für eine Ampel (37 Prozent). Forsa hatte für das Trendbarometer 1007 Wahlberechtigte befragt.

Mehr zum Thema:

Regierungschef CSU CDU SPD FDP