Der ukrainische Präsident Selenskyj hat einen neuen Generalstaatsanwalt vorgeschlagen. Nun hat das Parlament seine Zustimmung gegeben.
Selenski
Selenskyj entlässt 28 Mitarbeitende des ukrainischen Geheimdiensts. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Vor anderthalb Wochen hat Selenskyj seine Generalstaatsanwältin entlassen.
  • Nun hat das ukrainische Parlament der Wahl von Andrij Kostin zugestimmt.
  • Dieser leitete zuvor den Rechtsausschuss des Palaments.

In der Ukraine hat das Parlament einen neuen Generalstaatsanwalt eingesetzt. Der Ernennung von Andrij Kostin auf Vorlage von Präsident Wolodymyr Selenskyj stimmte eine knappe Zwei-Drittel-Mehrheit zu. Dies teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Kostins Vorgängerin Iryna Wenediktowa war vor knapp anderthalb Wochen entlassen worden. Der 43-Jährigen wurde aus dem Umfeld des Präsidenten Unprofessionalität vorgeworfen.

Der 49-jährige Kostin leitete vorher den Rechtsausschuss im Parlament. Der aus der Hafenstadt Odessa stammende Jurist war über die Parteiliste der Präsidentenpartei Diener des Volkes in die Oberste Rada gelangt. Kostin ist bereits der dritte neue Generalstaatsanwalt seit dem Amtsantritt von Selenskyj im Mai 2019.

Mehr zum Thema:

Parlament