Der erste Fernseh-Dreikampf der Kanzlerkandidaten ist beim Publikum auf reges Interesse gestossen.
Kandidaten beim TV-Triell
Kandidaten beim TV-Triell - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Überdurchschnittliches Interesse bei jüngerem Publikum.

Die Sendung habe bei der Liveausstrahlung am Sonntagabend auf RTL und ntv im Gesamtverlauf insgesamt 11,5 Millionen Zuschauer erreicht - die Einschaltquote habe damit bei 18,2 Prozent gelegen, teilte RTL am Montag mit. Im Schnitt verfolgten 5,6 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer den Schlagabtausch.

Bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren habe die Quote sogar bei 27,9 Prozent gelegen - RTL sprach von einem «hervorragenden» Ergebnis. Darüber hinaus war das Triell im Internet sowie in mehreren Radiosendern live übertragen worden.

Die Kandidaten Annalena Baerbock (Grüne), Armin Laschet (CDU/CSU) und Olaf Scholz (SPD) waren am Sonntagabend von Pinar Atalay und Peter Kloeppel befragt worden. Weitere Trielle soll es am 12. September bei ARD und ZDF sowie am 19. September bei Pro Sieben und Sat1 geben.

Mehr zum Thema:

Internet ARD ZDF RTL