Gut vier Monate vor der Landtagswahl im Saarland hat sich die SPD in einer Umfrage deutlich vor die CDU gesetzt.
Saarland CDU spd
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Vier Monate vor den Landtagswahlen im Saarland wurden eine Umfrage gemacht
  • Anke Rehlinger mit der SPD erreicht mit 33 Prozent die Führung.
  • Mehrere Koalitionen sind unter ihrer Führung möglich.

Im Saarland sind rechnerisch mehrere Koalitionen unter Führung von Sozialdemokraten möglich. Die Sozialdemokraten von Parteichefin und Spitzenkandidatin Anke Rehlinger erreichten in der 33 Prozent. Die Erhebung des Instituts Infratest dimap für den Saarländischen Rundfunk wurde am Mittwoch veröffentlicht.

Mit 28 Prozent folgten die Christdemokraten von Parteichef und Ministerpräsident Tobias Hans. Danach die AfD mit neun, die Grünen und die FDP mit je acht und die Linken mit sechs Prozent.

Im Saarland wird am 27. März ein neuer Landtag gewählt. Derzeit regiert die CDU in einer Koalition mit der SPD, in der Rehlinger Wirtschaftsministerin und Vizeministerpräsidentin ist.

Dem Ergebnis der Umfrage zufolge wären rechnerisch neben der Grossen Koalition auch Bündnisse der SPD mit Grünen und FDP möglich; beziehungsweise mit Grünen und Linken. Befragt wurden von Dienstag bis Samstag vergangener Woche 1165 Wahlberechtigte im Saarland.

Die Wahl vom März 2017 hatte die CDU klar für sich entschieden. Damals war die damalige Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer an der Spitze. Sie kam auf 40,7 Prozent vor der SPD mit 29,6 Prozent.

Die Linke erreichte damals 12,8 Prozent, die AfD 6,2 Prozent. Grüne und FDP verpassten den Sprung in den Landtag. Hans folgte Anfang März 2018 als Regierungschef auf Kramp-Karrenbauer, die als CDU-Generalsekretärin in die Bundespolitik wechselte.

Mehr zum Thema:

Regierungschef Die Linke AfD SPD CDU