Der russische Präsident Wladimir Putin reist Anfang Dezember zu seinem zweiten Auslandsbesuch seit Beginn der Corona-Pandemie nach Indien.
Putin bei einer Videokonferenz
Putin bei einer Videokonferenz - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Erst zweiter Auslandsbesuch des Kreml-Chefs seit Beginn der Corona-Pandemie.

Wie der Kreml am Freitag mitteilte, kommt Putin am 6. Dezember zu einem Gespräch mit dem indischen Premierminister Narendra Modi zusammen. Seit Beginn der Pandemie hat Putin Russland erst einmal verlassen: Im Juni hatte er US-Präsident Joe Biden in Genf getroffen.

In der Erklärung des Kremls hiess es, Putin und Modi würden Gespräche über den Ausbau der «privilegierten strategischen Partnerschaft» zwischen Russland und Indien führen. Im Mittelpunkt der Unterredungen werden voraussichtlich die Lieferungen russischer S-400-Luftabwehrsysteme und von Impfstoffen gegen das Coronavirus an Indien stehen. Neu Delhi hat den russischen Impfstoff Sputnik V zugelassen, um seine Impfkampagne zu verstärken.

Indien ist ein wichtiger Abnehmer von russischen Rüstungsgütern. Im Jahr 2018 bestellte es Moskaus S-400-Raketenabwehrsystem trotz der drohenden US-Sanktionen wegen des 5,4-Milliarden-Dollar-Geschäfts. Anfang des Monats erklärte Moskau, dass seine Aussen- und Verteidigungsminister im Dezember in Neu Delhi mit ihren indischen Amtskollegen zusammentreffen werden.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Coronavirus Joe Biden Dollar Kreml