Nach unzähligen Urlaubsfotos in der russischen Taiga gemeinsam mit Verteidigungsminister Sergej Schoigu lag die Frage an Präsident Wladimir Putin auf der Hand. Warum er denn nicht auch mal Regierungschef Michail Michustin mit auf Reisen nehme, wurde Putin am Donnerstag bei seiner Jahrespressekonferenz in Moskau gefragt. Die Antwort fiel höflich, aber eindeutig aus: Es müsse ja auch jemand die Arbeit machen in dieser Zeit.
putin schoigu
Putin und Verteidigungsminister Schoigu (r.) - Sputnik/AFP

Mischustin steht seit nun fast zwei Jahren an der Regierungsspitze, nachdem Putin seinen Vertrauten und in der Bevölkerung unbeliebten Dmitri Medwedew entlassen hatte.

Natürlich mache sein ehrgeiziger Ministerpräsident auch Urlaub und ruhe sich aus, nicht immer öffentlich sichtbar, sagte Putin. Er stehe mit Mischustin auch an den Wochenenden in Kontakt.

Nur Urlaub möchte der Staatschef mit seinem Vertrauten Schoigu machen. Er verneinte aber die Frage, ob er einen Lieblingsminister habe. Schoigu gehört seit Langem zum engen Machtzirkel Putins und hat sich stets loyal gezeigt. Erst im September gab es wieder Fotos und ein vom Kreml veröffentlichtes Video, wie Putin und sein Verteidigungsminister etwa in Tarnfarben durch ein Heidekraut-Feld in Sibirien stapfen und gemeinsam Fische fangen.

Mehr zum Thema:

Wladimir Putin Kreml Regierungschef