Ein Mann ist am Dienstagmorgen unerlaubt in den sächsischen Landtag eingedrungen.
Sächsischer Landtag
Sächsischer Landtag - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Sicherheitskräfte stellen 33-Jährigen - Motiv zunächst unklar.

Polizisten stellten den 33-Jährigen in dem Gebäude, nachdem er durch ein für die Müllentsorgung geöffnetes Tor in den Innenhof gelangt war, wie die Polizei in Dresden mitteilte. Vom dem Hof aus verschaffte er sich Zugang in einen Teil des Landtags. Dort wurde er von Beamten des Objektschutzes gestellt.

Eine konkrete Gefährdung für sich im Gebäude befindende Menschen habe zu keinem Zeitpunkt bestanden, betonte die Polizei. Das Motiv des 33-Jährigen war zunächst unklar. Bei einer Durchsuchung des Manns fanden Beamte eine geringe Menge Marihuana. Er muss sich nun wegen Hausfriedensbruchs und Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Mehr zum Thema:

Marihuana