Mit Raum-Parfüm und riesigen Bildschirmen an Wänden und Decke will der linke Präsidentschaftskandidat Jean-Luc Mélenchon am Sonntag seine Anhänger auf einem ungewöhnlichen Wahlkampftreffen in Nantes beeindrucken.
Jean-Luc Mélenchon
Jean-Luc Mélenchon - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Veranstaltung soll alle Sinne ansprechen.

«Wir schaffen ein eigenes Universum, um unsere Ideen zu verdeutlichen», sagte der Abgeordnete Bastien Lachaud, der die Veranstaltung mit vorbereitet hat. Das Treffen solle ein «Erlebnis des Eintauchens» bieten.

Mélenchon ist für originelle Auftritte bekannt und hat in der Vergangenheit bereits Veranstaltungen mit einem Hologramm seiner Person organisiert. «Das sind keine Gadgets, sondern es ist uns wichtig, neue Formen des politischen Lebens zu testen», sagte Lachaud der Nachrichtenagentur AFP.

Der 70-Jährige ist der derzeit aussichtsreichste der fünf linken Präsidentschaftskandidaten und der einzige, der in Umfragen in den zweistelligen Bereich kommt. Am Wochenende will sich die linke Ex-Justizministerin Christine Taubira dazu äussern, ob sie auch noch antreten will.

Zu der Veranstaltung in Nantes werden 3000 Menschen erwartet. Für Veranstaltungen in Innenräumen sind in Frankreich derzeit höchstens 2000 Personen zugelassen, aber Wahlkampfveranstaltungen sind davon ausgenommen. Mélenchon will FFP2-Masken verteilen lassen.