Einen überraschenden Wahlsieger gab es im österreichischen Graz. Die kommunistischen Partei KPÖ wurde stärkste Kraft.
kpö
Die Kommunisten in Graz feiern mit Kuchen. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kommunisten haben die Gemeinderatswahl in Graz (Ö) gewonnen.
  • Die KPÖ hat fast 30 Prozent aller Stimmen erhalten.

Bei der Gemeinderatswahl im österreichischen Graz ist am Sonntag überraschend die kommunistische KPÖ als Sieger hervorgegangen.

Die KPÖ nahm nach dem vorläufigen Endergebnis der konservativen ÖVP - mit grossem Vorsprung - den ersten Platz ab. ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl zog die Konsequenz und beendete seine 18-jährige Amtszeit kurz bevor das endgültige Wahlergebnis vorlag. Demnach verlor die ÖVP 12,13 Prozentpunkte auf 25,66 Prozent, während die KPÖ auf 29,11 Prozent (plus 8,77 Punkte) zulegte.

KPÖ-Spitzenkandidatin Elke Kahr liess es am Sonntagabend zunächst offen, ob sie die erste Bürgermeisterin ihrer Partei in einer österreichischen Landeshauptstadt wird.

Sie werde nun Gespräche über mögliche Koalitionen führen, sagte sie. Eine Koalition mit der ÖVP schloss sie aber bereits aus.