Die Hauptstadt Kroatiens hat einen neuen Bürgermeister: Der 39-jährige Tomislav Tomasevic will die Korruption in Zagreb bekämpfen.
Zagreb
Tomislav Tomasevic wird Bürgermeister von Zagreb. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Zagreb hat einen neuen Bürgermeister gewählt.
  • Als Sieger ging der Kandidat der links-grünen Koalition, Tomislav Tomasevic, hervor.

In der kroatischen Hauptstadt Zagreb ist der Kandidat der links-grünen Koalition, Tomislav Tomasevic, zum Bürgermeister gewählt worden.

In einer Stichwahl am Sonntag schlug er seinen rechtsgerichteten Rivalen Miroslav Skoro deutlich mit mehr als 65 Prozent der Stimmen, wie nach Auszählung fast aller Stimmen feststand. Tomasevic tritt die Nachfolge von Milan Bandic an, der mehr als 20 Jahre lang Bürgermeister von Zagreb war und im Februar an einem Herzinfarkt starb.

Tomasevic will Korruption bekämpfen

Tomasevic steht sinnbildlich für eine neue Generation kroatische Politiker, die keiner der beiden dominierenden politischen Parteien angehört. Seit der Unabhängigkeit Kroatiens von Jugoslawien im Jahr 1991 wechseln sich die derzeitige konservative Regierungspartei HDZ und die Sozialdemokraten an der Spitze des Staates ab.

Der 39-jährige Tomasevic warb mit dem Versprechen, Vetternwirtschaft und Korruption in der Hauptstadt zu bekämpfen und die Stadt «grüner» zu machen.

Die von seiner Partei Mozemo (Wir können) geführte Koalition gewann bei den Kommunalwahlen vor zwei Wochen 23 von 47 Sitzen in der Stadtversammlung. Eine seiner grössten Herausforderungen wird der Wiederaufbau der Altstadt sein, die im März 2020 durch ein Erdbeben schwere Schäden davontrug.

Mehr zum Thema:

Herzinfarkt Korruption Erdbeben