Der britische Premierminister Boris Johnson hat in seiner Weihnachtsbotschaft die Bevölkerung zum Impfen gegen das Coronavirus aufgerufen.
Boris Johnson
Boris Johnson - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Premierminister: Impfen ein «unsichtbares und unbezahlbares Geschenk».

Johnson sagte in der Ansprache, die am Freitag ausgestrahlt wird, dass die Menschen sich gegenseitig ein «wunderbares» Geschenk machen könnten - «nämlich sich impfen zu lassen, egal ob es ihre erste, zweite oder Auffrischungsimpfung ist». Dabei handle es sich um «ein unsichtbares und unbezahlbares Geschenk».

Dabei appellierte Johnson auch an religiöse Gefühle: Die Impfung entspreche der Lehre Jesu Christi, wonach «wir unseren Nächsten lieben sollen wie uns selbst». Johnson rief die Menschen zudem zum Coronatest auf, bevor sie sich mit schutzbedürftigen Verwandten treffen. Er ermunterte sie jedoch auch, ein fröhliches Weihnachten im Kreis der Familie zu geniessen.

Die Infektionszahlen im Vereinigten Königreich brechen derzeit alle Rekorde. Johnson hatte deshalb zuletzt wieder strengere Kontaktbeschränkungen erlassen. Dennoch sagte er: «Für Millionen von Familien im ganzen Land hoffe und glaube ich, dass dieses Weihnachten deutlich besser ist und sein wird als das letzte».

Johnson selbst steht wegen einer mutmasslich regelwidrigen Weihnachtsfeier seiner Mitarbeiter im vergangenen Jahr stark unter Druck. Fast hundert Abgeordnete seiner Partei hatten im Parlament gegen die Regelverschärfungen gestimmt, die unter anderem das Vorzeigen von Impf- oder Testnachweisen vor dem Betreten von Clubs und Stadien vorsehen. Die Konservativen verloren zudem eine als Stimmungstest gesehene Nachwahl für einen Parlamentssitz deutlich.

Mehr zum Thema:

Boris Johnson Weihnachten Coronavirus Parlament Geschenk