Knapp zwei Wochen nach der Abgeordnetenhauswahl in Berlin hat die SPD als Wahlsiegerin Dreiersondierungen über eine Ampelkoalition mit Grünen und FDP sowie über ein rot-grün-rotes Bündnis angekündigt.
Franziska Giffey
Franziska Giffey - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • SPD-Spitzenkandidatin sieht allerdings «Präferenz für Ampel».

Am Montag solle mit Grünen und Liberalen gesprochen werden, am Dienstag mit den bisherigen Koalitionspartnern Grüne und Linke, sagte SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey am Freitag in der Hauptstadt. Dabei gebe es eine «Präferenz für die Ampel».

Die CDU, die bei der Wahl am 26. September knapp hinter den Grünen auf Platz drei gelandet war, wäre damit aus dem Rennen. Giffey sagt, die Präferenz orientiere sich «an der Entwicklung, die wir im Bund sehen». Zugleich habe sich aber auch gezeigt, dass sich «die bisherigen Koalitionspartner sehr beweglich gezeigt haben». Daher werde es die beiden Sondierungsformate geben. «Die Sondierungen werden ergebnisoffen verlaufen», sagte Giffey.

Mehr zum Thema:

Franziska Giffey CDU SPD FDP