Gesundheitsminister Alain Berset hat sich am Montag in Berlin mit seinem deutschen Amtskollegen Jens Spahn zu Covid-19 ausgetauscht.
berset spahn
Alain Berset und Jens Spahn treffen sich wieder. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Gesundheitsminister Alain Berset traf heute auf seinen deutschen Kollegen Jens Spahn.
  • In einem angeregten Dialog tauschten sich die beiden Minister über die Pandemie aus.
  • Im Zentrum der Gespräche standen die Fortschritte bei der Impfkampagne.

Gesundheitsminister Alain Berset hat sich am Montag in Berlin mit seinem deutscher Amtskollegen Jens Spahn zu Covid-19 ausgetauscht. Das eintägige Treffen sei angeregt gewesen, teilte Berset am Abend auf Twitter mit.

anzeige leaks berset lockerungsschritt
Der Gesundheitsminister Alain Berset. (Archivbild) - Keystone

Im Zentrum der Gespräche waren die Fortschritte bei den Impfkampagnen in beiden Ländern, die Impfung von Jugendlichen sowie Auffrischungsimpfungen. Dies sagte Peter Lauener, Kommunikationsleiter beim Innendepartement EDI, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Berset und Spahn für Stärkung der WHO

Zur Sprache kamen auch die Covax-Initiative, die zum Ziel hat, Länder mit kleinem Einkommen mit Corona-Impfstoffen zu versorgen. Disskutiert wurden auch die anstehenden Lockerungsmassnahmen im Hinblick auf die Entwicklung der Pandemie.

Die beiden Gesundheitsminister waren sich zudem einig, dass die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gestärkt werden müsse.

Jens Spahn
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). - dpa

Im Übrigen habe sich Spahn dafür interessiert, wie es zum Abbruch der Verhandlungen über das EU-Rahmenabkommen gekommen sei. Er wollte auch wissen, wie die Schweiz das weitere Vorgehen sehe, sagte Lauener. Berset und Spahn hatten sich das letzte Mal vor einem Jahr in Genf persönlich getroffen.

Mehr zum Thema:

Rahmenabkommen Alain Berset Twitter Coronavirus WHO EDI EU