Die Berliner Polizei hat nach dem Fund verunglimpfender Gegenstände am Grab einer Transfrau, die sich im September auf dem Alexanderplatz selbst anzündete und anschliessend starb, Ermittlungen aufgenommen.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Frau starb im September nach Selbstanzündung auf Alexanderplatz.

Unbekannte legten auf und neben dem Grab auf einem Friedhof im Bezirk Lichtenberg einen Kanister und einen Feuerlöscher ab, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Ein Zeuge entdeckte die Gegenstände am Mittwoch und alarmierte die Beamten. Diese beschlagnahmten die Objekte anschliessend. Wegen einer transfeindlichen Motivation für die Straftat, Störung der Totenruhe und Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener übernahm ein Fachkommissariat des Staatsschutzes die weiteren Ermittlungen.