Der designierte Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) will laut «Spiegel» die frühere Hamburger Senatorin Anja Hajduk als Staatssekretärin in sein künftiges Ministerium für Klimaschutz und Wirtschaft holen.
Grünen-Logo
Grünen-Logo - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch Graichen für Staatssekretärsposten vorgesehen.

Hajduk solle für Habeck den Kontakt mit anderen Ministerien im Bundeskabinett koordinieren und damit eine hervorgehobene Position einnehmen, berichtete das Magazin am Dienstag. Zudem soll offensichtlich der Leiter der Denkfabrik Agora Energiewende, Patrick Graichen, Staatssekretär werden.

Hajduk bringe für das Regierungsgeschäft viel Erfahrung mit, heisst es dem «Spiegel» zufolge in Habecks Umfeld. Die 58-Jährige war von 2008 bis Ende 2010 in Hamburg Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt unter dem CDU-Bürgermeister Ole von Beust.

Die gebürtige Duisburgerin und studierte Psychologin war von 2002 bis 2008 und von 2013 bis 2021 Mitglied des Bundestags. Sie war unter anderem haushaltspolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion und stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

Graichen soll nach Angaben von Agora Energiewende im Habeck-Ministerium die Umsetzung der Klima- und Energiepolitik koordinieren. «Das Team von Agora Energiewende gratuliert Patrick Graichen herzlich zu seiner neuen Aufgabe», erklärte der zweite Geschäftsführer Markus Steigenberger in Berlin. Steigenberger soll demnach vorerst die Leitungsfunktion in dem Thinktank übernehmen.

Graichen hatte Agora Energiewende 2012 mitgegründet und steht seit 2014 als Exekutivdirektor und Geschäftsführer an der Spitze der Denkfabrik mit dem Schwerpunkt Energie und Klimaschutz. Zuvor war er im Bundesumweltministerium tätig. 2018 war Graichen zum Energiemanager des Jahres gekürt worden.

Mehr zum Thema:

Energie Spiegel Umwelt CDU