Bundespräsident Ignazio Cassis hat am heutigen Donnerstag die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová mit militärischen Ehren in Bern empfangen.
Ignazio Cassis
Die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová wird von Bundespräsident Ignazio Cassis mit militärischen Ehren empfangen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová besucht die Schweiz.
  • Sie wurde von Bundespräsident Ignazio Cassis auf dem Flughafen in Belp BE empfangen.
  • Auch mit Karin Keller-Sutter hat sie sich über europapolitische Themen ausgetauscht.

Bundespräsident Ignazio Cassis hat heute die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová mit den höchsten protokollarischen Ehren empfangen. Am ersten Tag ihres Staatsbesuchs hat sie sich mit Cassis und Justizministerin Karin Keller-Sutter über Europapolitische Themen ausgetauscht.

Staatsbesuch Slowakei
Auch die anderen Bundesräte waren anwesend. - Keystone

Cassis sprach angesichts des ersten Staatsbesuches aus der Slowakischen Republik bei seiner Ansprache von einem «historischen Moment». Am ersten Tag des zweitägigen Staatsebesuchs der slowakischen Präsidentin betonten Čaputová, Cassis und Keller-Sutter den wichtigen internationalen Dialog mit Hinblick auf den Krieg in der Ukraine.

Ignazio Cassis
Bundespräsident Ignazio Cassis hält während des slowakischen Staatsbesuchs eine Rede. - Keystone

Der russische Angriff auf die Ukraine habe laut Cassis einen Einschnitt in die jüngere Geschichte Europas markiert. «Was die demokratischen Staaten in Europa voneinander trennt und unterscheidet, rückt dadurch weiter in den Hintergrund. Nun rückt stärker in den Fokus, was uns verbindet – Werte wie Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie.»

Staatsbesuch Slowakei
Die Delegationen der Schweiz und der Slowakei bei den offiziellen Gesprächen. - Screenshot Twitter/@BR_Sprecher

Der zweitägige Staatsbesuch sei ein ausgezeichneter Anlass, um die bilateralen Beziehungen weiter zu vertiefen.

Ignazio Cassis Karin Keller-Sutter
Die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová schüttelt Bundesrätin Karin Keller-Sutter die Hand. - Keystone

Zur Delegation aus der Slowakei gehörte laut der Mitteilung des Bundesrats vom Donnerstag auch der Aussenminister Ivan Korčok an.

Staatsbesuch Slwoakei
Auch über den Westbalkan sprach Bundespräsident Cassis mit der slowakischen Delegation. - Screenshot Twitter/@ignaziocassis

Hinsichtlich der Europapolitik habe die Schweizer Delegation ihren Willen bekräftigt, den bilateralen Weg mit der Europäischen Union zu stabilisieren, teilte der Bundesrat am Donnerstag mit.

ROTER TEPPICH, STAUBSAUGER, STAUBSAUGEN, BERN AIRPORT, FLUGHAFEN BELPMOOS,
Die letzten Vorbereitungen vor der Ankunft der slowakischen Delegation.
Ignazio Cassis Zuzana Čaputová
Bundespräsident Ignazio Cassis und die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová grüssen das Publikum auf dem Bundesplatz in Bern.
Ignazio Cassis
Bundespräsident Ignazio Cassis empfängt die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová am Flughafen in Belp BE.
Ignazio Cassis
Bundespräsident Ignazio Cassis wird der slowakischen Delegation von seinem Gast, Zuzana Caputova, Präsidentin der Slowakischen Republik, vorgestellt.
Zuzana Čaputová
Die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová bei ihrer Ankunft in Belp BE.

Auch der Klimawandel war Thema der Gespräche. In den beiden Ländern mit Berggebieten sei dieser besonders spürbar. Für Cassis sei es daher wichtig, die Innovationskraft in diesem Bereich zu stärken.

Am Abend steht das traditionelle Gala-Dinner in Bern auf dem Programm. Am Freitag werden Čaputová und Cassis in Zürich sein. An der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) werden ihnen Studierende Forschungsprojekte vorstellen. Zudem werden Čaputová und Cassis im Landesmuseum ein slowakisch-schweizerisches Wirtschaftstreffen eröffnen.

Rund 20'000 Personen aus der Slowakei leben in der Schweiz

Die Schweiz hat mit der Slowakei diplomatische Beziehungen, seit das Land 1993 unabhängig wurde. Der Austausch auf Regierungs-, Verwaltungs- und Parlamentsebene sei rege. Die Kontakte wurden durch die Kooperation mit Beiträgen aus der Kohäsionsmilliarde vertieft.

Ignazio Cassis
Bundespräsident Ignazio Cassis begleitet die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová durchs Bundeshaus. - Keystone

Besonders enge Kontakte bestehen laut EDA in der Zivilgesellschaft: Nach dem Prager Frühling 1968 nahm die Schweiz rund 13'000 Geflüchtete aus der damaligen Tschechoslowakei auf. Heute leben rund 20'000 Slowakinnen und Slowaken in der Schweiz und etwa 400 Schweizer und Schweizerinnen in der Slowakei.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Karin Keller-SutterMenschenrechteKlimawandelBundesratKriegGalaEDAIgnazio Cassis