Die Verleihung der Golden Globes wird im kommenden Jahr wieder im Fernsehen übertragen.
Die Verleihung der Golden Globe Awards wird ab kommendem Jahr wieder weltweit übertragen. (Archivbild)
Die Verleihung der Golden Globe Awards wird ab kommendem Jahr wieder weltweit übertragen. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/AP/Chris Pizzello
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • «Wir freuen uns sehr, die Rückkehr der Golden Globes zu NBC anzukündigen», gab der Verband der Auslandspresse in Hollywood (HFPA), der die zweitwichtigsten US-Filmpreise nach den Oscars vergibt, am Dienstag bekannt.

Damit könnten nun wieder Zuschauerinnen und Zuschauer auf der ganzen Welt die «Party des Jahres» miterleben, erklärte Verbandspräsidentin Helen Hoehne.

In diesem Jahr hatte die Verleihung der Golden Globes ohne Stars und ohne Publikum stattgefunden. Wegen der Corona-Pandemie sowie Rassismus-, Sexismus-, Mobbing- und Korruptionsvorwürfen gegen die Organisatoren gab es im Januar weder eine Gala mit rotem Teppich noch eine Fernsehübertragung.

Wegen der Vorwürfe gegen den HFPA hatte der Fernsehsender NBC zuvor entschieden, die Preisverleihung nicht zu übertragen. In den Vorjahren war die Gala stets von Millionen von Zuschauern verfolgt worden. Als Ersatz bot der HFPA dann noch nicht einmal einen Livestream an - die Preisträgerinnen und Preisträger wie Nicole Kidman und Will Smith wurden lediglich auf Twitter bekanntgegeben.

Die «Los Angeles Times» hatte vergangenes Jahr aufgedeckt, dass der HFPA, dessen Mitglieder über die Preise abstimmen, damals kein einziges schwarzes Mitglied hatte. Stars wie Scarlett Johansson und Mark Ruffalo kritisierten den Verband. Tom Cruise gab aus Protest sogar seine drei Golden Globes zurück. Der Verband setzte seitdem Reformen um und nahm so viele neue Mitglieder auf wie noch nie, darunter auch mehrere Schwarze.

Mehr zum Thema:

Scarlett Johansson Nicole Kidman Will Smith Tom Cruise Sexismus Mobbing Twitter Protest Coronavirus Gala NBC