Nach vielen Diskussionen über das als sexistisch kritisierte «Layla» steht das Partylied in Deutschland weiterhin an der Spitze der Single-Charts. Schon zum vierten Mal in Folge führen DJ Robin und Schürze das Ranking an, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte.
DJ Robin
DJ Robin im «Layla»-Video. - YouTube/Summerfield Records
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Song war in Würzburg (Bayern) von einem Volksfest verbannt worden.

Auch im Festzelt der Schützen auf der Düsseldorfer Kirmes soll das Lied um eine «Puffmama» namens Layla nicht gespielt werden.

Die anderen Top-Plätze der Single-Charts nehmen Lieder ein, die Melodien prominenter Pophits samplen. Der deutsche Rapper Liaze liegt mit dem Lied «Paradise» auf Platz zwei, das Original ist von Coldplay. Kontra K, Sido & Leony steigen mit «Follow» auf Platz drei ein. Es ist angelehnt an ein Lied von Lykke Li.

In den Albumcharts ist die Metal-Band Powerwolf aus dem Saarland vorne. Ihr Werk «The Monumental Mass: A Cinematic Metal Event» steigt direkt auf Platz eins ein. Auf Platz zwei steht diese Woche der deutsche Rapper Cro mit «Raop». Grund ist eine «Anniversary Edition»: Das Album feiert dieses Jahr sein Zehnjähriges. Rammstein liegen mit «Zeit» auf Platz drei. Dahinter steigen Neil Young & Crazy Horse mit «Toast» ein (Rang vier) sowie Marianne Rosenberg mit «Diva» auf der Fünf.

Mehr zum Thema:

Powerwolf Sido DJ