Rund ein Jahr nach dem Tod von Prinz Philip soll dem Ehemann von Königin Elizabeth II. im Frühjahr mit einer offiziellen Trauerfeier gedacht werden.
queen elizabeth
Queen Elizabeth II. steht vor der Trauerfeier in der St.-Georg's-Kapelle auf Schloss Windsor. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Beisetzung des Queen-Gemahls fand wegen Corona nur im engsten Familienkreis statt.
  • Nun soll eine offizielle Trauerfeier im Frühling stattfinden.
  • Dies hat sich die Monarchin selbst gewünscht, teilt der Buckingham Palast mit.

Rund ein Jahr nach dem Tod von Prinz Philip soll dem Ehemann von Queen Elizabeth II. im Frühjahr mit einer offiziellen Trauerfeier gedacht werden. Die Zeremonie werde auf Wunsch der Monarchin in der Westminister Abbey in London stattfinden. Dies teilte der Buckingham-Palast am Donnerstag mit.

Ein konkretes Datum wurde nicht genannt. Philip war am 9. April mit 99 Jahren gestorben, wegen strenger Corona-Auflagen wurde er nur im engsten Familienkreis beigesetzt.

Die Bilder der trauernden und wegen Corona allein auf einer Bank in der St.-George-Kapelle von Schloss Windsor sitzenden Königin hatten im April Menschen in der ganzen Welt gerührt. Philip und Elizabeth waren 73 Jahre lang verheiratet. Bei den Feierlichkeiten zu ihrer Goldenen Hochzeit im Jahr 1997 sagte die Königin, Philip sei «meine Stärke und mein Halt».

meghan markle
Die Queen und Prinz Philip. - Keystone

Die Königin wird ihr erstes Weihnachten ohne Philip auf Schloss Windsor verbringen, wo sie sich die meiste Zeit während der Pandemie aufhielt. Ihren üblichen Weihnachtsbesuch mit Festessen mit der Familie auf ihrem Landsitz Sandringham in Ostengland hat sie abgesagt.

Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla werden die Königin am ersten Weihnachtstag besuchen, während Prinzessin Anne sich wegen einer Corona-Infektion ihres Mannes in Quarantäne befindet.

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Prinz Charles Weihnachten Hochzeit Camilla Coronavirus Tod Prinz Philip Queen