Die Kult-Rockband The Rolling Stones ist wieder auf Welttournee. Diese steht ganz im Zeichen des Abschieds vom verstorbenen Drummer Charlie Watts.
The Rolling Stones
Ronnie Wood (l.) Mick Jagger und Keith Richards (r.) sind wieder auf Tour. Den Drummer-Platz von Charlie Watts nimmt Steve Jordan ein. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch nach dem Tod von Kult-Drummer Charlie Watts sind The Rolling Stones weiter auf Tour.
  • Mit zwei verbleibenden Gründungsmitgliedern verbreitet die Rockband weiter ihren Sound.

The Rolling Stones zählen zu den erfolgreichsten Rockgruppen aller Zeiten. Mit Charlie Watts hat die Band zuletzt aber einen eminent wichtigen Bestandteil verloren. Der legendäre Drummer ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Trotzdem befinden sich seine langjährigen Musikkollegen jetzt wieder auf Welttour.

Ganz nach dem Prinzip «The Show must go on» setzen The Rolling Stones das Musikmachen weiter fort. Natürlich geht Watts dabei nicht vergessen, sondern bleibt in den Köpfen aller omnipräsent. Frontman Mick Jagger sagte zuletzt: «Es ist unsere erste Tour seit 59 Jahren, die wir ohne unseren geliebten Charlie Watts machen.»

Sie würden ihn als Band und als Freund auf und hinter der Bühne vermissen, erklärte Jagger beim letzten Konzert. Von den Gründungsmitgliedern von 1962 sind nur noch Frontman Jagger (78) und Gitarrist Keith Richards (77) geblieben. Mit ihrer «No Filter»-Tour verbreiten sie die Rolling-Stone-Musik weiter und erinnern damit auch weiter an Watts.

Mehr zum Thema:

Mick Jagger Konzert Rolling Stones