Snoop Dogg und Eminem haben sich versöhnt. Snoop entschuldigte sich und sie sprachen gemeinsam über Respekt. Bald folgt auch ein gemeinsamer Auftritt.
snoop dogg
Snoop Dogg plauderte im Interview mit Radiomoderator Howard Stern über seine Vergangenheit. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Eminem und Snoop Dogg haben sich versöhnt.
  • Sie sprachen zusammen über Respekt und ihren Umgang.
  • An der Superbowl-Halftimeshow werden sie mit anderen Rap-Legenden gemeinsam auftreten.

Die beiden Rapper Snoop Dogg und Eminem (49) hatten seit einem Jahr eine öffentliche Fehde. Eminem nannte ihn in seinem Disstrack «Zeus» sogar einen «Hund». Ausgelöst wurde der Beef, weil der 50-Jährige sagte, dass Eminem nicht einer der zehn besten Rapper aller Zeiten sei.

Nun erklärte Snoop in«The Breakfast Club»: Die beiden haben sich nun versöhnt. Es hätte eine Aussprache gegeben.

Die Fehde wurde überwunden, Snoop Dogg entschuldigte sich. «Ich machte Fehler. Ich bin nicht perfekt, ich bin Snoop Dogg.»

snoop dogg
Die Musiker der nächsten Superbowl-Halftimeshow, darunter auch Snoop Dogg. - Keystone

Die beiden Rap-Legenden hätten zusammen darüber geredet, wie viel Respekt sie füreinander haben. Und vor allem wie sie in der Öffentlichkeit miteinander umgehen wollen.

Ihre Beziehung habe sich verändert, wie «Stern»berichtet. Die beiden treten sogar in der Halbzeitshow des nächsten Superbowls gemeinsam mit Dr.Dre (56), Kendrick Lamar (34) und Mary J. Blige (50) auf.

Mehr zum Thema:

Hund Rap Snoop Dogg Eminem