Bereits in der Highschool löste sein Rap Begeisterung aus, später stürmte er die Charts. Snoop Dogg wurde gestern 50 Jahre alt.
snoop dogg
Einer der Grössten: Snoop Dogg. Foto: Kenneth Cappello - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Rapper Snoop Dogg wurde gestern Mittwoch 50 Jahre alt.
  • Im Februar wird die Legende beim Super Bowl auftreten.

Diesen Mittwoch wurde Snoop Dogg 50 Jahre alt. Vor gut drei Jahrzehnten wurde die lebende Legende zum Inbegriff des Hip-Hops an der US-Westküste. Mittlerweile ist er auch zu einer unverwechselbaren Marke im internationalen Show-Business geworden.

«Fo' Shizzle», würde er dazu vielleicht sagen. Und Millionen Menschen auf der ganzen Welt wüssten, dass er damit auf seine ganz eigene Weise «aber natürlich» meint. Einen seiner grössten Auftritte hat er aber noch vor sich.

Geboren am 20. Oktober 1971

Cordozar Calvin Broadus Junior ist ein Kind Kaliforniens. Am 20. Oktober 1971 in Long Beach geboren, wuchs er in Gegenden auf, in denen Bandenkriminalität zum Alltag gehörte. Seine Mutter gab Broadus den Spitznamen Snoop nach der Cartoon-Figur Snoopy. 

Der Junge nahm sich folgerichtig vor, den Namen Snoop Dogg «zu den Sternen zu tragen». Das sagte er einst der «Los Angeles Times». Sein Talent als Musiker zeigte sich schon früh in der Kirche, während seiner Schulzeit, dann fing er an zu rappen.

«Wenn ich in der Schule auf dem Flur rappte, zog ich eine riesige Menschenmenge an. So gross, dass der Direktor dachte, es sei ein Kampf im Gange». Dies erzählte Snoop der Zeitung.

Snoop Dogg war mehrmals im Gefängnis

Die Inspiration für seine Texte zog er oft aus seinen Erlebnissen mit der Polizei. Davon hatte er vor allem in seiner Zeit nach der Highschool einige. Mehrere Jahre lang musste er immer wieder wegen verschiedener Delikte ins Gefängnis.

Dann allerdings macht Snoop Dogg die vielleicht wichtigste Begegnung seines Lebens. Der einflussreiche Rapper und Produzent Dr. Dre war von seinen Künsten so begeistert, dass er den Song «Deep Cover» mit ihm aufnahm.

Es folgten weitere Songs und schliesslich Snoop Doggs erstes Soloalbum «Doggystyle». Damit stieg er 1993 von null auf eins in die amerikanischen Billboard-Charts ein und wurde als «OG» («Original Gangster») zum Star. Auch ein Prozess in Verbindung mit einer Schiesserei konnte seinem Status nichts anhaben – oder befeuerte ihn sogar.

Nächste Station: Halbzeitshow beim Super Bowl

Einer der grössten Auftritte seiner Karriere steht Snoop noch bevor. Im Februar wird er unter anderem mit dem Rapper Eminem beim Super Bowl auftreten. Die Halbzeitshow ist das Highlight beim grossen US-Footballfinale und übersteigt locker die 100 Millionen Zuschauer allein in den USA.

«12 Minuten unvergessliche Grossartigkeit» kündigten die Veranstalter bereits an. Snoop Dogg schrieb auf Twitter: «Los gehts!»

Mehr zum Thema:

Super Bowl Musiker Twitter Mutter Eminem Rap Snoop Dogg Geburtstag