Die Rap-Welt trauert um Drakeo the Ruler. Snoop Dogg, Drake und mehr zollen dem getöteten Kollegen Tribut. Das Festival auf dem er starb, wurde abgesagt.
drakeo
Der verstorbene Rapper Drakeo. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Rapper Drakeo the Ruler ist am Samstag gestorben.
  • Er wurde hinter der Bühne eines Musikfestivals niedergestochen.
  • Seine Kollegen gedenken ihm auf Sozialen Medien.

Die Rap-Welt trauert um Drakeo the Ruler (1993-2021). Der 28-jährige Rapper starb am Samstag. Er wurde beim Musikfestival «Once Upon a Time in LA» hinter der Bühne niedergestochen.

Das berichten die «Los Angeles Times» und das Musikmagazin «Rolling Stone». Das Festival wurde daraufhin abgebrochen, die Headliner Snoop Dogg (50) und 50 Cent (46) traten erst gar nicht auf.

Snoop Dogg: «Ich bete für Frieden im Hip Hop»

«Ich bin traurig wegen der Ereignisse, die letzte Nacht stattgefunden haben», schrieb US-Rapper Snoop Dogg auf Twitter. «Mein Beileid geht an die Familie und die Angehörigen von Drakeo the Ruler», heisst es in der Nachricht weiter.

«Meine Gebete gehen an alle, die von dieser Tragödie betroffen sind. Bitte passt auf euch auf, liebt euch gegenseitig und bleibt gesund.» Snoop Dogg schloss mit den Worten: «Ich bete für Frieden im Hip Hop». Der Rapper hatte das Festival verlassen, nachdem er in der Garderobe von dem Vorfall gehört hatte.

Der kanadische Rapper Drake (35) erinnert an seinen Rapper-Kollegen mit einem emotionalen Tribut in einer Instagram Story. «Nein, Mann, das ist wirklich nicht richtig. Was zur Hölle machen wir?», schrieb er zu einem Foto, das Drakeo zeigt.

«Du hast mich immer mit deiner Energie aufgeheitert», fügte er hinzu. «RIP Drakeo». Drake arbeitete mit Drakeo an dem im Februar 2021 veröffentlichten Song «Talk to Me» zusammen.

Rechtliche Schritte gefordert

Joey Fatts (30) äussert auf Twitter seinen Frust über den Vorfall, bei dem sein Freund ums Leben gekommen ist. Er sei für einen Auftritt am Veranstaltungsort gewesen, als «Drakeo bei der Arbeit» am Samstag getötet wurde.

«Es gibt keinen Grund, warum ein Messer auf ein Musikfestival geschmuggelt werden sollte. Besonders seit der Travis-Scott-Tragödie. Rip Drakeo! Ich hoffe, dass seine Familie Klage einreichen wird», so der Musiker weiter.

Bei Scotts Astroworld-Festival waren Anfang November zehn Menschen während einer Massenpanik zu Tode gekommen.

Musikerin Saweetie (28), Rapper Trippie Redd (22) gehören ebenfalls zu den Musikern, die Drakeos Tod auf Twitter betrauern. Ebenso wie Musikproduzent Juicy J (46) und Roddy Ricch (23). «Mann, Drakeo war immer verdammt cool und respektvoll», schrieb etwa Saweetie zu Emojis mit weinendem Gesicht und betenden Händen. «Betet für seine Familie, RIP The Ruler.»

Festival vorzeitig beendet

Die Feuerwehr von Los Angeles meldete am Samstag, dass ein Mann in kritischem Zustand in ein örtliches Krankenhaus gebracht wurde. Zuvor wurde er gegen 20.39 Uhr Ortszeit im Exposition Park niedergestochen. Zwei Quellen haben dem «People»-Magazin bestätigt: Bei dem Mann, der vom Festival abtransportiert wurde, hanelt es sich um Drakeo the Ruler.

Die Organisatoren des Festivals gaben zudem bekannt, dass das «Once Upon a Time in L.A.» am Samstag kurz nach 22 Uhr vorzeitig beendet wurde.

Mehr zum Thema:

Instagram Feuerwehr Musiker Twitter Energie Klage Tod Snoop Dogg Drake Rap