Jetzt hat Travis Scott sein Schweigen gebrochen. Zum ersten Mal äusserte er sich ausführlich über die schreckliche Tragödie beim Astroworld-Festival.
travis scott
Travis Scott spricht ausführlich über die Astroworld-Katastrophe. - Image Press Agency/ImageCollect

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Travis Scotts Astroworld-Festival kam es zu einer Massenpanik mit zehn Toten.
  • Nun hat sich der Rapper erstmals zu der Tragödie geäussert.
  • Er beteuert, dass er davon während des Konzert überhaupt nichts mitbekommen hat.

Der Rapper Travis Scott (30) hat erstmals ausführlich über seine Eindrücke von der Astroworld-Katastrophe gesprochen. Bei der Tragödie kamen zehn Menschen während einer Massenpanik zu Tode.

Im Gespräch mit Radiomoderator Charlamagne tha God (43) erklärt er zunächst, dass er überhaupt nichts davon während des Konzerts mitbekam. Jemand habe ihm über seine Kopfhörer gesagt, dass er nach dem Gastauftritt von Drake (35) abbrechen solle. Warum, habe man ihm nie gesagt.

Verantwortlich für das Geschehene sei er aber nicht. Lediglich dafür, dass er herausfinden möchte, was alles schiefgelaufen ist. Er selbst hätte nichts tun können, um die Massenpanik zu verhindern.

Der Rapper erzählte in dem Gespräch ausserdem, dass er sich bereits mit Hinterbliebenen und Verletzten getroffen habe: «Ich will einfach immer für sie da sein. Ich werde dieses Problem lösen und sicherstellen, dass so etwas in Zukunft nicht mehr passiert.»

Travis Scott spricht erstmals über die Astroworld-Tragödie.

Travis Scott: «Es ist hart»

Er und sein Team hätten im Vorfeld des Festivals den Fokus auf die Künstler und die Kreativität gelegt. Und nicht auf die Sicherheit und die Logistik.

Auf die Frage, ob er jemals über das Geschehene hinwegkommen könne, sagte Scott: «Es ist hart. Es war nie meine Absicht irgendjemanden zu verletzen. Ich wollte ihnen mit meinem Auftritt einfach eine gute Zeit bescheren.»

Mehr zum Thema:

Drake