Mit ungeimpften Crew-Mitgliedern fühlt sich US-Schauspieler Sean Penn nicht wohl am Set. Er boykottiert den Dreh deshalb, bis alle vollständig geimpft sind.
sean penn
Sean Penn greift bei seiner ungeimpften Crew durch. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Sean Penn verlangt seit längerer Zeit eine Impfpflicht.
  • Wegen ungeimpften Crew-Mitgliedern hat der US-Schauspieler die Dreharbeiten gestoppt.
  • So geht der Aktivist gegen ungleiche Arbeitsbedingungen vor.

Er bleibt standhaft! Sean Penn (61) weigert sich, die Dreharbeiten seiner Serie «Gaslit» weiterzuführen. Grund dafür sind ungeimpfte Personen in der Film-Crew.

Die Hollywood-Grösse hat erfahren, dass nur die Mitarbeiter geimpft sein müssen, die mit den Schauspielern Kontakt haben. Das könne er nicht mit seinem «Gewissen» vereinbaren: «Ich verstehe nicht, dass man eine Gruppe schützt, aber die anderen nicht.» Das erklärt der mehrfache Oscar-Gewinner nun in der CNN-Sendung von Michael Smerconish (59).

sean penn
Sean Penn war zu Besuch in Michael Smerconishs CNN-Sendung.
sean penn
US-Schauspieler Sean Penn fühlt sich von den Ungeimpften bedroht.

Er fühle sich deshalb nicht sicher mit den ungeimpften Personen – für ihn sind ungeimpfte Personen «eine Bedrohung». Der Aktivist hätte gerne, dass die Impfung «obligatorisch» ist. Genauso wie es eine Pflicht sei, «das Licht im Auto anzuschalten, sobald es dunkel wird».

Verstehen Sie Sean Penns Ärger über die Impf-Vorgaben am Set?

Bis nicht alle in der Crew geimpft sind, boykottiert er die Serie: «Ich werde ans Set zurückkehren, sobald alle ganz geimpft sind.»

Sean Penn bei den Filmfestspielen in Cannes 2021.
Der US-Schauspieler Sean Penn brachte seine Tochter Dylan mit nach Cannes. Foto: Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa
Der US-Schauspieler Sean Penn brachte seine Tochter Dylan mit nach Cannes. Foto: Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa
Sean Penn
Sean Penn hat seine 32 Jahre jüngere Freundin Leila George geheiratet.
Sean Penn bei der Eröffnung eines neuen Corona-Drive-Thru-Testgeländes in Chicago. Foto: Ashlee Rezin Garcia/Chicago Sun-Times/AP/dpa
Sean Penn bei der Eröffnung eines neuen Corona-Drive-Thru-Testgeländes in Chicago. Foto: Ashlee Rezin Garcia/Chicago Sun-Times/AP/dpa

Der US-Schauspieler glaubt, dass sich die Impfgegner hinter einem «radikalen Libertarismus verschanzt» haben: «Du kannst nicht herumrennen und anderen Personen eine Pistole ins Gesicht halten. Genau das ist es, wenn Leute nicht geimpft sind.» Das Coronavirus sei eine «Bedrohung für das Geschäft, den Lifestyle, für unser Leben hier und überall auf der Welt».

Mehr zum Thema:

Schauspieler Coronavirus Hollywood CNN