In ihrer Rolle als «Tatort»-Kommissarin Martina Bönisch begeisterte Anna Schudt viele - auch die Jury des Deutschen Fernsehkrimi-Festivals.
Die Schauspielerin Anna Schudt, auch bekannt als Kommissarin Martina Bönisch, bei Dreharbeiten zum Dortmunder "Tatort - Heile Welt".
Die Schauspielerin Anna Schudt, auch bekannt als Kommissarin Martina Bönisch, bei Dreharbeiten zum Dortmunder "Tatort - Heile Welt". - Henning Kaiser/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schauspielerin Anna Schudt, ehemalige «Tatort»-Kommissarin, ist auf dem Deutschen Fernsehkrimi-Festival in Wiesbaden mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet worden.

Sie habe als Dortmunder «Tatort»-Ermittlerin Martina Bönisch «eine zu Herzen gehende moderne Frau verkörpert, wie sie selten im Fernsehen zu finden sei», hiess es in der Begründung der Jury. «Fast unbemerkt nahm sie ihre Rolle an und spielte sie doch enorm vielschichtig.» Schudt, die 1974 in Konstanz geboren wurde, war Anfang dieses Jahres nach zehn Jahren beim «Tatort» ausgestiegen. Der Preis wurde am Sonntagabend verliehen.

Der Wettbewerb um den Deutschen Fernsehkrimipreis startet offiziell am 10. Mai mit zwei «Polizeiruf 110»-Folgen des Bayerischen Rundfunks. Ausserdem wird auf dem Festival, das bis 15. Mai läuft, die Krimiserie des Jahres ausgezeichnet. Die Verleihung des Deutschen Fernsehkrimipreises ist für diesen Freitag (13. Mai) geplant. Zu dem Wettbewerb hatten laut Veranstalter elf Sender insgesamt 56 Fernsehkrimis eingereicht. Zehn davon schafften es ins Finale.

Mehr zum Thema:

Tatort Krimi