Einst sei er mit seinem Kollegen Elton John befreundet gewesen, erzählt Rod Stewart. Doch nun herrsche zwischen ihnen Funkstille. Warum?
Der schottische Musiker Rod Stewart. Foto: Ian West/PA Wire/dpa
Der schottische Musiker Rod Stewart. Foto: Ian West/PA Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der britische Pop-Rocker Rod Stewart (76) spricht nach eigenen Angaben nicht mehr mit seinem Landsmann Elton John (74).

Vor einigen Jahren hatten sich die beiden öffentlich vorgeworfen, bei ihren Auftritten nur noch auf Geld aus zu sein.

Das scheint zwar vorüber, doch nun herrscht stattdessen Funkstille, wie Stewart der Nachrichtenagentur PA am Donnerstag sagte.

Die beiden britischen Superstars waren sich trotz einer gewissen Rivalität einst jahrzehntelang freundschaftlich verbunden, doch jetzt habe er nicht einmal mehr die Telefonnummer von Elton John, sagte Stewart. «Ich glaube, wir verehren uns noch immer gegenseitig, aber wir haben uns auseinandergelebt, wie es Liebende manchmal tun.» Teilweise liege das auch daran, dass John das Trinken aufgegeben habe. «Das war beinahe wie eine Verbindung damals.» Er nehme weiterhin gerne abends seinen Drink zu sich, während John trocken bleibe, so Stewart weiter.

Die Chancen für eine Zusammenarbeit mit Elton John schätzt Rod Stewart auch als sehr gering ein. Eher werde Schottland Fussball-Weltmeister, so der Sänger, der kürzlich sein neues Album «The Tears Of Hercules» herausbrachte.

Mehr zum Thema:

Elton John