Die Menschenrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai kann erneut feiern: Nach der Hochzeit freut sie sich nun über ihren Uni-Abschluss.
malala yousafzai
Malala Yousafzai. - POOL/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Im November hat Malala Yousafzai ihrem Asser das Ja-Wort gegeben.
  • Jetzt kann die Friedensnobelträgerin auch ihren Uni-Abschluss feiern.

«Ein bisschen Latein wurde gesprochen und offensichtlich habe ich jetzt einen Abschluss.» Auf Instagram freut sich die Menschenrechtsaktivistin und Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai (24) über ihren Abschluss in Oxford. Dort studierte sie Philosophie, Politik und Wirtschaft.

Die 24-Jährige teilte Bilder ihrer Abschlussfeier, die britischen Medienberichten zufolge ursprünglich im Mai 2020 stattfinden sollte. Wegen der Corona-Pandemie war sie in den Herbst 2021 verschoben worden. Auf den Bildern trägt Malala schwarze Robe und Hut und ist umgeben von Familie und Freunden.

Vor zwei Wochen hatte Malala Yousafzai ebenfalls via Social Media verkündet, dass sie geheiratet hat. Der heutige Tag markiere «einen kostbaren Tag in meinem Leben», schrieb sie neben mehrere Fotos der Hochzeitszeremonie.

Bei Instagram teilte die 24-Jährige zwei Schnappschüsse von sich und ihrem Ehemann Asser in festlicher Kleidung vor herbstlicher Landschaft. Auf ihrem Twitter-Account sind neben denselben Aufnahmen zwei weitere zu sehen, auf denen auch Yousafzais Eltern dabei sind. Die Fotos zeigen den Moment der Eheschliessung, die in ihrer Wahlheimatstadt Birmingham (England) stattfand.

«Asser und ich schlossen den Bund fürs Leben, um Partner fürs Leben zu sein.» So kommentierte die junge Frau, die ursprünglich aus Pakistan stammt, ihren Post. Sie und ihr Mann seien «aufgeregt», den Weg der «Reise, die vor uns liegt, gemeinsam zu gehen».

Mehr zum Thema:

Instagram Hochzeit Twitter Herbst Coronavirus