Ein seltener gemeinsamer Auftritt: Schauspieler Moritz Bleibtreu kam zur Premiere von «Faking Hitler» mit seiner Freundin.
Moritz Bleibtreu mit seiner Partnerin bei der Premiere von «Faking Hitler» in Berlin.
Moritz Bleibtreu mit seiner Partnerin bei der Premiere von «Faking Hitler» in Berlin. - Gerald Matzka/Getty Images

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Serie «Faking Hitler» hat Premiere gefeiert.
  • Mit dabei war auch der Star Moritz Bleibtreu.
  • Er zeigte sich zusammen mit seiner Freundin Saskia.

Schauspielstar Moritz Bleibtreu (50) begeisterte seine Fans in Berlin mit einem besonderen Auftritt. Zur Premiere von «Faking Hitler» erschien er mit seiner Freundin Saskia. Die beiden wurden von den anwesenden Fotografen händchenhaltend abgelichtet. Der 50-Jährige bestätigte erst im Oktober dem Magazin «Bunte» die Beziehung.

Darum geht's in «Faking Hitler»

Die Serie «Faking Hitler» behandelt den Skandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher im Jahr 1983. Die sechs Folgen laufen ab dem 30. November auf RTL+.

Vorab heisst es über das Format: Es sei «eine fiktionalisierte Verfilmung der Geschehnisse rund um die Veröffentlichung der Hitler Tagebücher. Es setzt sich dabei mit wichtigen Themen wie Fake News, der Verharmlosung des Nationalsozialismus und der Verführbarkeit von Menschen auseinander».

Reporter Gerd Heidemann und Kunstfälscher Konrad Kujau werden von Lars Eidinger (45) und Moritz Bleibtreu verkörpert. Daneben handelt die Serie demnach vor allem auch von der Jungredakteurin Elisabeth Stöckel, gespielt von Sinje Irslinger (25).

Mehr zum Thema:

Schauspieler Fake News