Matt Damon ist aktuell im Thriller «Stillwater» zu sehen. Ihm helfen die Erfahrungen als Vater beim Schauspielern, verrät der Hollywoodstar.
Schauspieler Matt Damon bei den 74. Internationalen Filmfestspielen in Cannes. Foto: Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa
Schauspieler Matt Damon bei den 74. Internationalen Filmfestspielen in Cannes. Foto: Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In seinem neusten Film «Stillwater» spielt Matt Damon einen Vater.
  • Ihm helfen beim Schauspielern seine eigenen Erfahrungen als Vater, sagt er.

Der US-Schauspieler Matt Damon hat sich leicht in seine Rolle als Vater einer inhaftierten Tochter im Thriller «Stillwater» hineingefunden. Er kennt auch den Grund, warum ihm die Rolle leicht fiel. «Seitdem ich Kinder habe, ist emotional vieles einfacher abrufbar.» Das sagte der 50-Jährige am Freitag beim Festival Cannes, wo er den Thriller «Stillwater» vorstellte.

In dem Film spielt er einen Vater aus den USA, der die Unschuld seiner in Marseille inhaftierten Tochter beweisen will.

Matt Damon hat selbst drei Töchter

«Alle Eltern können verstehen, dass man so einige Grenzen überschreitet, um seinen Kindern zu helfen.» Das sagte Oscar-Preisträger Damon, der selbst drei Töchter hat. Es sei einfach, sich in die Rolle dieses Vaters einzufühlen, wenn man Kinder habe. Auch Gefühle wie Schuld und Scham könne man als Vater oder Mutter gut nachempfinden.

«Stillwater» lief beim Filmfest Cannes ausser Konkurrenz. Die Tochter wird gespielt von Abigail Breslin, die einst mit der Komödie «Little Miss Sunshine» bekannt wurde. Regie führte Tom McCarthy, der bereits beim Oscar-prämierten Journalisten-Drama «Spotlight» hinter der Kamera stand. «Stillwater» soll Anfang September auch in Deutschland in die Kinos kommen.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Mutter Matt Damon Vater