Kate Middleton sass beim Wimbledon Frauenfinale neben Martina Hingis. Tom Cruise, der einige Reihen dahinter sass guckte die Herzogin auffällig oft an.
martina hingis
Martina Hingis beim Wimbledon Frauen-Finale. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Tom Cruise gilt als grosser Bewunderer von Prinz William und Kate Middleton.
  • Beim Wimbledon Frauenfinale hatte Kate aber nur Augen für Martina Hingis.

Am Samstag traf sich in Wimbledon die Crème de la Crème zum Frauenfinale.

Im Mittelpunkt nebst den Spielerinnen: Kate Middleton (40). Die Herzogin zog im gelben Kleid alle Blicke auf sich – auch die von Tom Cruise (60). Cruise lehnte sich in seinem Sitz vor, um sie besser sehen zu können.

tom cruise
Tom Cruise sass einige Reihen hinter Kate Middleton.
Tom Cruise Kate
Tom Cruise und Kate Middleton halten auf dem roten Teppich Händchen.

Der Schauspieler ist grosser Fan der Royals. Prinz William (40) und Kate lud er kürzlich zu einer exklusiven Vor-Premiere seines neusten Streifens «Top Gun» ein. Und auf dem roten Teppich liess er es sich nicht nehmen, der schönen Kate die Treppe hochzuhelfen.

martina hingis
Martina Hingis spricht mit Kate Middleton. - keystone

Beim Wimbledon-Finale plauderte Kate allerdings lieber mit der Schweizer Tennis-Legende Martina Hingis (41) in der Royal-Box. Tom Cruise einige Reihen hinter sich, schien die 40-Jährige nicht zu bemerken.

Die Schweizerin bedankte sich nach dem Spiel bei Kate und den Royals. «Was für eine Freude so eine tolle Zeit mit der Herzogin vom Cambridge zu verbringen», schwärmte sie.

Neben wem würden Sie beim Tennis lieber sitzen?

Martina Hingis verbindet mit Wimbledon gute Erinnerungen: Sie war erst 16 Jahre alt als sie 1997 das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewann.

Mehr zum Thema:

Prinz William Schauspieler Wimbledon Top Gun Royals Tom Cruise Kate Middleton