Ghislaine Maxwell muss sich für ihre Rolle im Kinderschänder-Skandal um Jeffrey Epstein (†66) vor Gericht verantworten. Dort spielt auch ihre Psyche eine Rolle.
Ghislaine Maxwell
Ghislaine Maxwell sitzt derzeit in Untersuchungshaft in New York. - Mark Mainz/Getty Images

Das Wichtigste in Kürze

  • Ghislaine Maxwell (59) gehörte zu den engsten Vertrauten von Jeffrey Epstein (†66).
  • Sie soll für den Epstein als Zuhälterin fungiert und Minderjährige prostituiert haben.
  • Eine Vertraute berichtet nun von Ghislaines Kindheits-Traumata.

Im Herbst beginnt in den USA der Prozess gegen Ghislaine Maxwell (59). Der Ex-Freundin von Kinderschänder Jeffrey Epstein (†66) wird vorgeworfen, für den Sexualstraftäter als «Zuhälterin» für Minderjährige fungiert zu haben.

Ghislaine Maxwell Jeffrey Epstein
Ghislaine Maxwell wird beschuldigt, für Jeffrey Epstein als Zuhälterin fungiert zu haben. - Keystone

Die Bundesanwaltschaft in Manhattan wirft ihr vor, minderjährige Mädchen für Epstein rekrutiert zu haben. Diese seien von dem Investmentbanker dann sexuell missbraucht worden. Teilweise soll Maxwell an dem Missbrauch auch selbst beteiligt gewesen sein.

Horror-Kindheit unter Vater Robert Maxwell

Ex-TV-Star Anne Robinson schildert nun gegenüber der «Daily Mail», wie sehr Maxwell unter ihrer furchtbaren Kindheit gelitten habe. Die Ex-Moderatorin arbeitete beim Daily Mirror einst unter Ghislaines Vater, dem Medienmogul Robert Maxwell.

Anne Robinson
Ex-TV-Moderatorin Anne Robinson. - The Mirror

«Sie hatte eine furchtbare Kindheit», erinnert sich die heute 76-Jährige. Bob Maxwell hatte sie damals gebeten, die junge Ghislaine unter ihre Fittiche zu nehmen. «Aber ich dachte nicht, dass das eine gute Idee wäre. Ihr fehlten die Ziele.»

Stattdessen sei die Milliardärs-Tochter «von einem starken Mann zum nächsten» gependelt. «Sie wurde in New York zu einer energischen Networkerin. Es überrascht mich nicht, dass sie bei sehr reichen Männern gelandet ist.»

«Sie waren alle ein wenig kaputt»

Das Leben als Milliardärs-Kind habe ihr grossen Schaden zugefügt, glaubt Robinson. «Das soll keine Entschuldigung sein, aber nichts in ihrer Jugend war normal. Sie waren alle ein wenig kaputt, die Maxwell-Kinder.»

Nach dem Tod des Medienmoguls im Jahr 1991 veröffentlichte seine Frau Betty schwere Anschuldigungen. Er habe seine Kinder geschlagen und bedroht, so die Mutter der neun Maxwell-Kinder.

Ghislaine Maxwell
Ghislaine Maxwell im Jahr 1991, nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters Robert (†68). - Keystone

Bob Maxwell – geboren als Jan Ludvik Hoch in der damaligen Tschechoslowakei – kam 1991 unter mysteriösen Umständen ums Leben. Der damals 68-Jährige stürzte nackt von Bord seiner Jacht, der «Lady Ghislaine». Die Ursache wurde nie geklärt.

Mehr zum Thema:

Bundesanwaltschaft Mutter Herbst Vater Tod Gericht