Seit dem 16. August wurde der Mode- und Immobilien-Millionär Kai Wünsche vermisst. Jetzt wurde seine Leiche an der niederländischen Küste angespült.
millionär leiche
Der deutsche Millionär Kai Wünsche wurde seit dem 16. August vermisst – er soll von Bord des Kreuzfahrtschiffs MS «Europa» gefallen sein. Seine Leiche wurde nun an der niederländischen Küste angespült. - Hapag-Lloyd Cruises

Das Wichtigste in Kürze

  • Der vermisste deutsche Mode-Millionär Kai Wünsche ist tot.
  • Laut Polizei wurde die Leiche des 81-Jährigen an die niederländische Küste gespült.
  • Am 16. August soll Wünsche vom Kreuzfahrtschiff MS «Europa» gestürzt sein.

Der Millionär Kai Wünsche ist tot. Wie die niederländische Polizei auf Twitter bekannt gibt, wurde die Leiche des Deutschen an der niederländischen Küste angespült.

Seit dem 16. August wurde der Mode- und Immobilienmogul vermisst. Zuletzt gesehen wurde er auf dem Kreuzfahrtschiff MS «Europa». Er soll auf dem Weg von Hamburg nach Bordeaux gewesen sein.

Mode-Millionär Wünsche von Bord gestürzt

In der Nähe der Insel Texel stürzte der 81-Jährige angeblich rund 30 Meter tief von Bord ins Wasser. Sein Ehemann soll Wünsche anschliessend als vermisst gemeldet haben. Die Wassertemperatur betrug zu dieser Zeit 19 Grad Celsius, zudem gab es fünf Meter hohe Wellen. Die Überlebenschancen wurden deshalb bereits früh als gering eingeschätzt.

Weder die MS «Europa» selbst noch ein Hubschrauber, Flugzeug oder fünf Boote der Küstenwache konnten Wünsche finden. Auch auf dem Schiff war keine Spur mehr von ihm.

In Hamburg bekannt

Hinweise deuten weder auf einen Unfall noch auf Fremdverschulden. Laut «Bild» soll der Millionär an Depressionen gelitten haben.

Kai Wünsche war vor allem in Hamburg bekannt. Der Unternehmer machte sein Geld durch Mode, Immobilien und Aktien.

****

Brauchen Sie Hilfe?

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmordgedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Dargebotene Hand (www.143.ch).

Unter der kostenlosen Hotline 143 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern. Diese können Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen. Auch eine Kontaktaufnahme über einen Einzelchat oder anonyme Beratung via E-Mail ist möglich.

Mehr zum Thema:

Depressionen Twitter Wasser