Johnny Depp und seine Ex-Frau Amber Heard bekriegen sich weiter vor Gericht. Am Montag standen Audio-Aufnahmen und Handynachrichten des Ex-Paares im Zentrum.
Johnny Depp
Johnny Depp sagt während einer Anhörung vor dem Fairfax County Circuit Court aus. - Jim Watson/AFP Pool/AP/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Johnny Depp und Amber Heard haben sich gegenseitig wegen Verleumdung verklagt.
  • Das Ex-Schauspielerpaar macht sich schwere Vorwürfe, auch von Gewalt ist die Rede.
  • Am Montag standen mehrere Audio-Aufnahmen und SMS der beiden im Zentrum.

Die Schlammschlacht geht weiter, die Fronten zwischen Johnny Depp (58) und Amber Heard (36) verhärten sich täglich. Am Gericht in Virginia (USA) standen am Montag mehrere Audio-Aufnahmen und Handynachrichten des Ex-Paares im Zentrum.

Auf einem Recording aus einer Anhörung mit Heards Anwalt ist etwa zu hören, wie Depp zu seiner Ex-Frau sagte: «Weggehen ist notwendig, besonders zwischen dir und mir. Es ist von grösster Bedeutung.» Das berichtet die «Daily Mail».

Johnny Depp Amber Heard
Einst verheiratet und nun verkracht: Johnny Depp und Amber Heard sind seit 2017 offiziell geschieden. - Keystone

Und dann: «Der nächste Schritt, wenn ich nicht gehe, wird nur ein Blutbad sein. Wie auf der Insel, es lohnt sich nicht. Warum unglücklich sein, können wir einfach etwas Verständnis haben?»

Heard antwortet, dass sie, wenn sie die Wahl habe, «offensichtlich» das Weggehen wählen werde. Depp meinte daraufhin: «Warum wurde es (ein Blutbad) dann so oft gewählt?»

Johnny Depp: «Ich liebe dich verdammt nochmal, c**t»

Heards Anwalt sagte dem Gericht, dass die Bezeichnung «Blutbad» nicht zum ersten Mal während des Prozesses vorgekommen sei. Am 12. März 2013 schrieb Depp seiner damaligen Frau eine SMS: «Ich dachte nur, du solltest wissen, dass es ein Buch mit dem Titel ‹Disco Blutbad› gibt, das ist alles.»

Der Roman von Manhattan-Star James St. James dreht sich um einen Mord in seinem Freundeskreis, der als «Club Kids» bekannt ist. Heard antwortete auf die SMS: «Wir brauchen dieses Buch! Geht es zufällig um letzten Freitagabend?»

johnny depp amber Heard
Hier waren sie noch glücklich: Amber Heard und Johnny Depp. (Archivbild) - Keystone

Depp antwortete: «Wie kannst du mich über so einen schrecklichen Moment zum Lächeln bringen? Ja ist es. Lustige B****. Ich liebe dich verdammt nochmal, c**t.»

Auch Beschimpfungen sind in den aufgezeichneten Gesprächen zu hören. Zum Beispiel sagte Heard zu Depp: «Mach deine verf***te Zigarette über jemand anderen aus!» Die Reaktion von Depp: «Halt die Fresse, Fettarsch.»

Was glauben Sie, wer wird den Gerichtsfall zwischen Depp und Heard gewinnen?

Johnny Depp verlangt vor Gericht 50 Millionen Dollar von Amber Heard wegen Verleumdung. Die Schauspielerin verklagt ihren Ex-Ehemann wiederum auch wegen Verleumdung auf 100 Millionen Dollar.

Mehr zum Thema:

Zigarette Gericht Dollar Mord Johnny Depp Amber Heard